Warum gerade an Weihnachten die Lust auf einen Seitensprung steigt


Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Ruhe und des Friedens. Doch wie sieht es in der Realität aus? Fest der Eintracht und Besinnung? Wohl kaum. Wie sich herausgestellt hat, steigt nämlich das Interesse der Deutschen an Weihnachten um 30 Prozent, ihren Partner zu betrügen und fremdzugehen. Ist Weihnachten also nur ein Fest der Liebe und Triebe, jedoch nicht der Besinnlichkeit und des Friedens? Und warum denken 30 Prozent zu Weihnachten an die Möglichkeit eines Seitensprungs? Ist die Affäre bzw. das „Verbotene“ tatsächlich der Gegenpol zum vorweihnachtlichen Stress?
 

Aus Sicht der Ehefrauen

Für die treusorgende Ehefrau und Mutter ist Weihnachten schlicht das Fest des selbstauferlegten Stresses. Viele Frauen haben das Gefühl, alles müsse perfekt sein. Die Plätzchen, der Stollen, das Menü, alles muss selbstgemacht sein. Auch die Auswahl und das Einpacken der Geschenke wird nicht dem Zufall überlassen. Hinzu kommt der Ehrgeiz, bezüglich des Weihnachtsschmuckes den aktuellen Trends zu folgen. Die meisten Ehefrauen steigern sich hier dermassen hinein, dass sie darüber ihr ganzes Umfeld schlicht vergessen. Aber das wirklich Schlimme daran ist: dies alles ist völlig unnötig. Es interessiert nämlich keinen, ob die Tischdeko farblich auf das Festessen abgestimmt ist, ob die Plätzchen nun selbstgebacken oder gekauft sind, ob die Geschenke selbst eingepackt wurden oder nicht. Niemand achtet wirklich darauf und daher wird auch niemand diesen immensen Aufwand je würdigen. Am allerwenigsten der eigene Ehemann. Dessen Sicht auf Weihnachten ist nämlich eine ganz andere:
 

Aus Sicht des Ehemannes

…ist Weihnachten schlicht eine Katastrophe! Sie ist nur noch am Hyperventilieren und hat die ganze bucklige Verwandtschaft eingeladen. Für Romantik hat sie schon längst keine Nerven mehr. Eigentlich würden Sie am liebsten das Weite suchen, wenn die Kinder nicht wären. Diese leiden genauso wie Sie selbst und können sich noch viel weniger wehren gegen diesen Weihnachtsterror. Sie überlegen ernsthaft, was eine Scheidung kosten würde – wenn da die Kinder nicht wären. Die können ja nichts dafür.

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱

Also schieben Sie Überstunden und verweigern sich so zumindest tagsüber der glitzernden Hektik daheim. Und dann läuft Ihnen auch noch diese supersexy neue Sekretärin des Chefs über den Weg. Und die macht sich so gar nichts aus Weihnachten und hat über die Feiertage einen Flug nach Australien gebucht – einfach mal weg. Das wäre so schön! Wenn die Kinder nicht wären!
 

Nur zu Silvester denken mehr Menschen an Seitensprünge und Affären

Getoppt wird nur der Jahresanfang. 100 Prozent aller Personen denken auch an Silvester über einen Seitensprung nach. Inwieweit da die Auswirkungen der Weihnachtsfeiertage noch spürbar sind, können wir nur erahnen.Die Advent- und Weihnachtszeit ist stressig. Der Weihnachtsabend wird oft zur Belastungsprobe; Familien streiten und der Partner hat einfach keine Lust mehr, dass er in dieser Spirale gefangen ist.

Und wenn es schon in der Familie kracht, ist auch die Lust nicht gegeben, weiter in diesem Prozess zu sein. Kein Wunder, dass also die Partner an einen Seitensprung denken. Der Partner will ein ruhiges und besonnen Fest. So ein Weihnachten, wie es immer im TV oder in der Werbung verkauft wird. Keine stressigen und streiterfüllten Weihnachtstage. Jene relativieren nicht den vorweihnachtlichen Stress, sondern bestärken ihn in seiner Meinung, dass Weihnachten nächstes Jahr nicht wieder vorkommen darf. Eine Ablenkung ist notwendig, die in Form eines Seitensprungs möglich wäre.
 

Ist ein Seitensprung eine Lösung?

Männer denken sicher an Weihnachten viel häufiger an einen Seitensprung, weil sie dem Stress zuhause entfliehen möchten. Doch auch Frauen sind offener für eine Affäre, weil sie sich vom Ehemann unverstanden und nicht geschätzt fühlen. Ein Seitensprung – bei allen Gefahren die dieser mit sich bringt, könnte zumindest Druck aus der Situation ablassen. Er schafft vielleicht auch die nötige Distanz zu den festlichen Aktivitäten und verhindert, dass die Situation in einem offenen Ehestreit eskaliert. Auch die Ehefrau verträgt etwas Abwechslung und sieht dann den weihnachtlichen Perfektionismus mit anderen Augen. Plätzchen kann man auch bei Edeka kaufen, das Geschenk kann man direkt an der Kasse einpacken lassen und es muss auch nicht ein 7-Gänge-Gourmet-Menü am ersten Weihnachtsfeiertag sein, ein einfaches Gericht tut es auch und die Kinder werden es lieben. Gönnen Sie sich also eine Verschnaufpause und überlegen Sie, wann Sie zuletzt etwas für sich getan haben.

Und wenn ein Seitensprung die nötige Distanz zum Weihnachtstrubel schafft, dann kann das auch dem Eheleben zugute kommen. Die Ehepartner sind dann entspannter und nehmen es mit den Feiertagen auch nicht so genau.
 

Gönnen Sie sich eine Pause! Gönnen Sie sich einen Seitensprung!

Moralisch verwerflich? Wie kann man nur – und dann erst noch an Weihnachten? Sicher, Sie können Weihnachten auch so verbringen wie all die Jahre zuvor. Aber das war ja auch nicht so der Hit. Sie wollen etwas ändern, aber Sie haben moralische Bedenken? Warum? Ein Seitensprung -diskret und seriös- kann Ihre Ehe beflügeln. Machen Sie aber so weiter wie bisher, ist Ihre Ehe ernsthaft in Gefahr. Also überlegen Sie genau. Nach den Weihnachtsfeiertagen und Silvester werden mit Abstand die meisten Scheidungen eingereicht. Stress und Hektik und ein übertriebener Perfektionsdrang sorgen in den meisten Familien für immer stärkeren Knatsch. Und es gibt kein Entkommen. Weihnachten findet jedes Jahr statt!

Fazit

Sie wollen dem Weihnachtsterror entkommen? Sie haben genau zwei Möglichkeiten: entweder gehen Sie in den Urlaub und haken Weihnachten ganz ab oder Sie wagen einen seriösen Seitensprung. Auf jeden Fall tut Ihnen eine Auszeit gut. Trauen Sie sich!