So halten Sie Ihre Affäre geheim!

Fremdgehen ist ja das Eine. Aber wie halten Sie das gegenüber Ihrer Ehefrau geheim? Denn wenn sie es herausfindet, ist Ihre Ehe in Gefahr. Die meisten Ehen zerbrechen nach einem oder mehreren Seitensprüngen. Vorsicht ist also angebracht.

Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengestellt. Wenn Sie diese beachten wird Ihre Affäre sicher nicht ans Tageslicht kommen. Allerdings müssen Sie diszipliniert sein und sich an diese Empfehlungen auch wirklich halten.
 

1) Absolute Diskretion

Das Wichtigste beim Fremdgehen ist die Diskretion. Niemand darf etwas davon erfahren. Das ist eine Sache zwischen Ihnen und Ihrer Affäre und ansonsten geht das niemanden etwas an.

Testsieger "Abenteuer"

Lovepoint Logo

Bei Lovepoint finden Sie eine heisse Affäre oder den Traumpartner

 

Diskret und sicher

Hohe Frauenquote

Über 600.000 Mitglieder

Abenteuer finden ❱❱

2) Seitensprung niemals im Bekannten- oder Freundeskreis

Es erklärt sich wohl von selbst, dass ein Seitensprung niemals im eigenen sozialen Umfeld stattfinden darf. Suchen Sie sich also eine Partnerin für Ihren Seitensprung ausserhalb von Freundeskreis und Familie sowie Arbeitskollegen. Solche Affären fliegen immer auf, es ist nur eine Frage der Zeit.

Eine Seitensprung-Partnerin ausserhalb des eigenen sozialen Umfeldes findet sich auf einschlägigen Portalen wie Lovepoint, Secret oder JOYclub. Dort finden Sie seitensprungwillige Frauen, die ansonsten keinen Bezug zu Ihrem Leben haben.

Vermeiden Sie auch gemeinsame Bekannte oder Kollegen mit Ihrer Seitensprung-Partnerin. Am besten gibt es keinerlei Verbindungen zwischen Ihnen und Ihrer Affäre. So ist gewährleistet, dass die Sache nicht auffliegen kann.
 

3) Wasserdichtes Alibi

Sie werden viele Alibis brauchen, um Ihre Abwesenheiten plausibel zu erklären. Besonders heikel sind Treffen am Wochenende und am Abend. Das sind genau die Zeiten, wo Sie normalerweise daheim sein sollten. Relativ unkritisch sind Treffen in der Mittagspause. Das sollten Sie nur eine Erklärung dafür haben, warum Ihr Handy aus war und niemand Sie erreichen konnte.

Ansonsten brauchen Sie ein Alibi, und zwar ein wasserdichtes. Am besten eines, welches sich gleich für mehrere Treffen in der Zukunft eignet. Ein Sprachkurs am Abend oder eine Mitgliedschaft in einem Club eignen sich recht gut. Sie müssen nur aufpassen, dass Ihre Ehefrau Sie nicht einmal überraschend abholen will und Sie dann überhaupt nicht dort sind wo Sie vorgeben zu sein. Am besten sagen Sie ihr nicht so genau wo Sie sind, sondern nur was Sie machen.

Kein Alibi sind vorgegebene Treffen mit Freunden, die auch Ihre Frau kennt. Ihre Frau wäre nicht die erste gehörnte Ehefrau, die genau den Kumpel im Biergarten trifft, mit dem Sie vorgeben ein Feierabendbier zu trinken.


Auch berufliche Abwesenheiten eignen sich nur bedingt. Stellen Sie sich vor, Ihre Frau kann Sie auf dem Telefon nicht erreichen und versucht es nun bei Ihrer Sekretärin? Und die weiss von Ihrem Messebesuch am Wochenende nichts??? Dann sind Sie gleich doppelt blamiert: bei Ihrer Ehefrau und der Sekretärin gleich mit! Und Letztere erzählt es dann auch noch den ganze anderen Sekretärinnen und dann weiss die ganze Firma Bescheid! Horror!!!

Also: ein Alibi muss gut durchdacht sein. Und je länger die Abwesenheit, desto besser muss Ihr Alibi sein.
 

4) Immer Barzahlung

Das ist eigentlich ein alter Hut: Sie hatte tolle Nacht mit Ihrer Affäre und nun steht Ihre Ehefrau mit hochrotem Gesicht vor Ihnen und zeigt Ihnen die Kreditkartenabrechnung. Darauf die Abbuchung eines Erotikhotels, einer Flasche Dom Perignon und – ach ja – die Reizwäsche aus dem Katalog wurde auch noch abgebucht! Und Ihre Ehefrau wusste von all dem nichts.

Damit Ihnen das nicht passiert beherzigen Sie einfach den Tipp: bezahlen Sie immer in bar, egal wie hoch die Beträge sind. Oder Sie legen ein separates Konto an. Aber auch da müssen Sie aufpassen, dass die Kontoauszüge nicht an Sie nach Hause geschickt werden. Denn dort öffnet Sie Ihre Ehefrau!

Also am besten in bar. Und überlegen Sie sich einen plausiblen Grund, warum Sie in letzter Zeit plötzlich so viel Geld abheben. Eine Autoreparatur oder teures Essen. Es muss etwas sein, wo nicht Ihre Frau plötzlich den Gegenwert sucht. Wenn Sie beispielsweise erzählen, Sie hätten das Geld für teure Kleidung ausgegeben und in Ihrem Kleiderschrank ist kein einziges neues Kleidungsstück, dann stehen Sie blöd da. Am besten kaufen Sie Dinge in bar und behaupten nachher, es sei teurer gewesen. Das fällt am wenigsten auf.
 

5) Treffen immer an diskreten Orten

Die am meisten gestellte Frage ist immer die Frage nach dem Ort der Treffen. Ist Ihre Affäre ungebunden, dann eignet sich Ihre Wohnung. In den meisten Fällen ist die Affäre jedoch auch gebunden und dann fällt diese Option weg.

Treffen Sie sich möglichst an Orten, wo weder Ihre Frau, noch Freunde, noch Bekannte Ihnen jemals begegnen könnten. Eine Bar, ein Restaurant, ein Hotel sollten immer möglichst weit weg von Ihrem Wohnort liegen und von gemeinsamen Bekannten nicht frequentiert werden.
 

6) Niemandem davon erzählen

Männer prahlen ja gern mit ihren Frauengeschichten. Für Sie ist das absolut tabu! Auch wenn Ihre Affäre noch so toll ist und sich super eignet, um vor Ihren Kumpels Eindruck zu schinden – behalten Sie das unbedingt für sich.

Auch Ihr bester Kumpel darf von der Affäre nichts erfahren. Je mehr von der Affäre wissen, umso grösser ist die Gefahr, dass sich jemand verplappert. Also bleibt die Affäre geheim und gerade einmal zwei Personen wissen davon: Sie und Ihre Affäre. Sonst niemand!
 

7) Das Handy – Ihr grösster Verräter

Der schlimmste Affären-Verräter ist aber Ihr Handy. SMS, Bilder und was Sie sonst noch alles gespeichert haben sind auf Ihrem Handy nicht sicher. Frauen haben einen sechsten Sinn, wenn es darum geht, Affären Ihres Mannes aufzudecken. Auch wenn Sie Ihr Handy geschützt haben und man nur per Fingerprint rankommt – nützt alles nichts, wenn sie gerade daneben sitzt wenn eine neue Nachricht ankommt.

Darum gilt bei Affären: den Kontakt unbedingt über ein separates Handy abwickeln. Die Handynummer kennt nur Ihre Geliebte. Dafür kennt Ihre Geliebte nicht Ihre andere Handynummer. Trennen Sie das akribisch! Und überlegen Sie sich ein gutes Versteck für das Affären-Handy. Am besten nehmen Sie es gar nicht erst mit nach Hause sondern lassen es im Büro. Ihre Geliebte wird das verstehen.

Vermeiden Sie Filmaufnahmen oder Fotos von eindeutigen Posen und Stellungen. So verlockend es auch sein mag: die Gefahr ist gross, dass es irgendjemand in die Hände bekommt, den es nichts angeht. Und Sie wollen ja sicher nicht, dass Ihre Affäre in flagranti auf Facebook erscheint.
 

8) Vorsicht mit Aussehen und Geruch

Wir haben es ja bereits erwähnt: Frauen haben einen sechsten Sinn, wenn es um die Treue ihres Ehemannes geht. Und wenn Sie sich dann noch verändern, die Haare anders tragen, neue Kleider kaufen, anders riechen, dann wird auch die naivste Ehefrau irgendwann stutzig.

Bleiben Sie also am besten so wie Sie sind – eben unauffällig. Auch wenn Ihre Geliebte noch so oft betont, wie toll sie Männer mit Vollbart findet oder dass ihr Ihre Brille nicht gefällt: verändern Sie nichts, es sei denn Sie können es gegenüber Ihrer Ehefrau gut erklären.
 

9) Halten Sie die Geliebte unter Kontrolle

Kennen Sie den Film „Eine verhängnisvolle Affäre“? Dann ist eigentlich alles gesagt. Vermeiden Sie, dass Sich Ihre Geliebte in Ihr Leben einmischt.

Machen Sie vor allem von Beginn weg klar, dass es sich ausschliesslich um eine Affäre handelt und nichts anderes geplant ist. Sie sind verheiratet und haben nicht vor, daran etwas zu ändern. Spielen Sie mit offenen Karten.

Und erzählen Sie Ihrer Geliebten möglichst wenig über Ihr Privatleben. Im besten Fall weiss sie auch gar nicht wo Sie wohnen. Geben Sie nichts Privates über sich Preis, dann kann sie das auch nicht ausnutzen.

Machen Sie ihr vor allem keine Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft. Jammern Sie nicht, wie schlecht Ihre Ehe läuft. Das könnte sie falsch verstehen.
 

10) Lügen – aber richtig!

Die meisten Männer können nicht lügen. Oder sie tun es derart dilettantisch, dass sich die Balken biegen. Daher fallen die meisten Seitensprünge auch irgendwann auf. Die Ehemänner werden irgendwo mit einer anderen Frau gesehen oder verwickeln sich in Widersprüche.

Üben Sie daher Ihre Lügen vor dem Spiegel. Und versuchen Sie sie zu glauben. Die Lügen werden authentischer, wenn man sie selber glaubt.

Legen Sie sich eine Story zurecht, die plausibel ist und bleiben Sie dabei. Haben Sie einen Abend mit Ihrer Affäre geplant, dann erzählen Sie nicht einmal, dass Sie mit Kollegen ausgehen und ein andermal, dass Sie Überstunden machen mussten. Legen Sie sich eine Geschichte fest und bleiben Sie dabei.
 

Oder doch lieber beichten?

Sie haben Gewissensbisse? Ihre Frau tut Ihnen Leid? Sie wollten das doch alles gar nicht?

Das ist jetzt Ihr Problem. Damit müssen Sie allein klarkommen. Wichtig ist: beichten Sie NIEMALS eine Affäre! NIEMANDEM! Sie allein sind fremdgegangen, also müssen Sie allein das mit sich ausmachen.

Beichten ist eine egoistische Tat: Sie machen damit Ihr Problem zum Problem Ihrer Frau. Und die kann für Ihren Seitensporung wirklich gar nichts!

Also: behalten Sie Ihren Seitensprung für sich, auch wenn Sie Gewissensbisse plagen. Überlegen Sie das nächste Mal vorher, ob Sie sich auf eine Affäre einlassen.