Ist Fremdgehen Betrug?

Mal ganz ehrlich, Leute: ist Fremdgehen wirklich Betrug?

Mal angenommen, eure langjährige Lebensgefährtin will immer weniger Sex. Und dann auch immer nur so den Standard-Sex. Was macht ihr dann?

Klar, ihr könnt mit ihr reden – bringt meist gar nichts.

Oder ihr könnt euch in Verzicht üben. Ist aber auch nicht so bereichernd.

Oder ihr geht fremd. Sie muss ja nichts davon merken.

Aber das ist dann Betrug, oder? Und dann habt ihr ein schlechtes Gewissen. Dum müssen wir jetzt hier mal eines klarstellen: ist Fremdgehen wirklich Betrug?

 

Testsieger "Abenteuer"

Lovepoint Logo

Bei Lovepoint finden Sie eine heisse Affäre oder den Traumpartner

 

Diskret und sicher

Hohe Frauenquote

Über 600.000 Mitglieder

Abenteuer finden ❱❱

Na klar! Fremdgehen ist Betrug!!!

Das ist doch ganz einfach: ihr habt euch die Treue geschworen bis dass der Tod euch scheidet. Und das sieht aussereheliche Aktivitäten nicht vor. Daher ist Fremdgehen natürlich schon klassischer Betrug am eigenen Partner. Und das lässt sich auch nicht so einfach schönreden.

Man findet in der eigenen Beziehung nicht mehr das was man sich erhofft hatte und geht ausserhalb auf Suche. Das ist Betrug im klassischen Sinne. Es sei denn, man hat eine offene Beziehung vereinbart, dann wäre das legitim. Ist aber eher selten.
 

Betrug? – Nein! Es kommt darauf an…

Aber es gibt auch Leute, die behaupten, Betrug ist es nur, wenn es der andere merkt. Nach dem Motto: „Eine Sünde ist keine Sünde, wenn sie niemand sieht.“ Dabei wäre dann aber wichtig, dass sie eben auch wirklich niemand sieht. Will heissen: fremdgehen ja, aber es muss absolut geheim bleiben.

Denn nichts ist schlimmer, als wenn die eigene Ehefrau von einem Bekannten erfährt, dass ihr Mann fremdgeht. Da würde dann wirklich jeder sauer reagieren.

Es ist -wie immer im Leben- nicht so ganz einfach mit der Fremdgeherei. Und mit pauschalen Vorverurteilungen kommen wir hier auch nicht weiter. Denn eines ist Fakt: in den meisten langfristigen Beziehungen schläft das Liebesleben irgendwann ein. Und meist sind es die Männer, die sich massiv daran stören.

Und dann stellt sich tatsächlich die Frage, was besser ist: die Beziehung ganz beenden und sich neu ausrichten, oder seine Bedürfnisse heimlich befriedigen.

Vielleicht stört es ja die Ehefrau gar nicht so sehr, wenn ER sich anderweitig vergnügt und der Druck auf die eigene Beziehung etwas nachlässt. Und dann will sie vielleicht gar nicht so genau wissen, warum das jetzt so ist.

Vielleicht hat sie ja auch einen Verdacht. Aber solange sie nichts Konkretes weiss, stimmt es für sie. Frauen sind Meister im Verdrängen.
 

Also: Was denn nun? Betrug – Ja oder Nein???

Fremdgehen kann durchaus eine veritable Option sein, um die eigenen sexuellen Bedürfnisse zu decken. Es sollte aber alles im Einklang mit der Beziehung stattfinden.
Das bedeutet in erster Linie, dass die ausserehelichen Aktivitäten absolut geheim bleiben müssen und dass auf der anderen Seite die Ehefrau nicht vernachlässigt wird.
Dann ist es zwar immer noch Betrug im eigentlichen Sinne, aber solange die Frau nichts merkt und alle zufrieden sind, stimmt das so.
 

Die passende Affäre

Das fehlt nur noch eines: die passende Frau fürs Fremdgehen. Das ist nämlich gar nicht so einfach.
Wer sich gar nicht für eine Affäre eignet, sollte klar sein:

– die Sekretärin

– die bester Freundin der Ehefrau

– die beste Freundin der Tochter

– die Musiklehrerin des Sohnes

– die Ehefrau des besten Freundes

Okay, das sind jetzt gerade etwas stark übertriebene Beispiele. Aber in der Übertreibung liegt die Veranschaulichung. Und darum geht es hier. Fangen Sie niemals eine Affäre mit jemandem aus dem Arbeitsumfeld, dem Freundes- oder Bekanntenkreis an. Solche Affären fliegen immer auf und dann ist Ihre Ehe tatsächlich in Gefahr.

Am einfachsten finden Sie eine Affären-Partnerin im Internet. Das ist absolut diskret und seriös. Die Gefahr, dass die Affäre auffliegt ist mit einer anonymen Internet-Bekanntschaft am geringsten.
 

Fremdgehpartnerin aus dem Internet

Welche Plattformen eignen sich? Generell empfehlen wir Plattformen, die sich auf Casual Dating und Seitensprung spezialisiert haben.

Beim Casual Dating geht es allgemein um Erotik ohne Verpflichtung. Bei Seitensprungagenturen haben Sie es hingehen eher mit gebundenen Partnern zu tun, denen es – genau wie Ihnen- im ehelichen Bett etwas langweilig geworden ist.

Es ist eigentlich egal, für welche Art Plattform Sie sich entscheiden. Wichtig ist deren Seriosität. Und da gibt es gewaltige Unterschiede.

An dieser Stelle wäre es mühsam, all die schwarzen Schafe der Branche aufzuzählen. Wir beschränken uns daher auf die Anbieter, die aus unserer Erfahrung seriös arbeiten und auch eine nennenswerte Frauenquote aufweisen:

Lovepoint.de

Secret.de

JOYclub.de

Alle drei Anbieter werden von uns regelmässig getestet und für seriös befunden. Welches Portal für Sie in Frage kommt, müssen Sie aber selbst herausfinden. Das ist Geschmacks-Sache. Am besten melden Sie sich gratis auf allen drei Portalen an und testen unverbindlich. Dann merken Sie schnell, welches Portal zu Ihnen passt.

Natürlich sind alle drei Portale kostenpflichtig, zumindest wenn man sie richtig nutzen will. Aber die Kosten sind durchaus im moderaten Bereich und wenn Sie mal jemanden gefunden haben, können Sie das Abo sofort wieder kündigen.
 

Betrug ja – Beichten nein!

Also noch mal ganz deutlich: ja, Fremdgehen ist Betrug am eigenen Partner. Damit müssen Sie leben. Bedenken Sie aber auch, dass eine Affäre durchaus auch die eigenen Ehe retten kann, indem sie den Druck aus der Beziehung nimmt. Ausserdem kann eine Affäre auch das heimische Liebesleben wieder aufpeppen und somit Schwung in die Beziehung bringen.

Wir kennen viele Beispiele, wo ein Seitensprung die Ehe sogar gerettet hat und somit eine Trennung vermieden wurde. Wichtig ist, wie der fremdgehende Partner mit der Situation umgeht.

Verrät man sich, oder macht den Fehler, den Seitensprung zu beichten, ist die Ehe oft stark in Gefahr. Die betrogenen Ehefrau kann nach einer Beichte eigentlich nur gekränkt reagieren und dann wird sie mit ihrer besten Freundin darüber reden. Und was tut die beste Freundin? Genau: sie rät zur Trennung.

Darum: wenn Sie schon fremdgehen, ersparen Sie Ihrer Frau die Beichte. Andernfalls riskieren Sie den Fortbestand Ihrer Ehe.
 

Fazit

Natürlich ist ein Seitensprung Betrug an der eigenen Beziehung, es sei denn, man hat eine offene Beziehung vereinbart. Meist ist das aber nicht der Fall und dann ist es schllicht und ergreifend Betrug. Aber eine Affäre kann der Ehe auch neue Impulse geben und dem Liebensleben wieder neuen Schwung verleihen. Nicht wenige Ehen wurde durch einen Seitensprung sogar gerettet. Allerdings sollten Sie niemals den Fehler machen und den Seitensprung beichten.