Persönlicher Seitensprung Bericht von Marco aus Bielefeld

Ich bin der Marco und ich bin 24 Jahre alt. Ich wohne in Bielefeld und ich hatte seit einigen Jahren eine feste Freundin -bis vor kurzem. Es lief eigentlich immer alles gut: Wir haben uns gut verstanden, konnten viel lachen und haben oft was zusammen unternommen.

Und dann kam Lisa

Eines Tages jedoch, bei der Party eines Freundes von mir, ist mir dann die Lisa über den Weg gelaufen. Und die war so ganz anders als meine Ex Nina. Nina war zwar schon lustig und offen und so aber auch wahnsinnig kompliziert und verkopft. Mit ihr waren spontane Unternehmungen einfach nicht drin und sie hat meistens immer alles sehr ernst genommen. Leider verhielt sich das in der „einen Sache“ ebenfalls so. Es wäre ihr am liebsten gewesen, wenn alles ganz genau durchgeplant wäre. Spontane Aktionen in der Richtung konnte man voll vergessen und ich hatte dabei auch immer das Gefühl, dass es für sie mehr eine Sache ist, die erledigt werden muss. Sie sagte zwar immer, dass sie Spaß daran hat aber auf mich wirkte es ganz anders. Ich hatte da keine große Sache draus gemacht, da ich immer gehofft hatte, dass sich das mal ändern würde.

Als mir dann Lisa über den Weg gelaufen ist, war ich sofort fasziniert von ihr. Sie strahlte nämlich was ganz ungezwungenes aus. Ich fand sie toll, hatte mir jedoch vorgenommen, sie nicht anzusprechen. Ich wollte nicht in Versuchung kommen und da erschien es mir das Beste, sie einfach zu ignorieren. „Leider“ hat sie dann den ersten Schritt gemacht. Wir waren sofort auf derselben Wellenlänge und wenn Nina mich nicht gerade in diesem Moment angerufen hätte, hätte ich sie bestimmt erst mal vergessen.

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱
Vor Lisa habe ich dann so getan, als ob es nur eine Freundin gewesen wäre. Ich sage ganz ehrlich: Ich wollte mir die Chancen offen halten. Auch, obwohl ich wusste, was ich damit eventuell aufs Spiel setze. Nach einer Weile hat Lisa mich dann gefragt, ob wir uns mal treffen wollen. Erst war ich unsicher und habe herum gedruckst aber dann meinte ich „Klar, warum nicht“. Wir haben uns dann für den nächsten Tag in einem Restaurant verabredet. Als ich von der Party nach Hause kam, hat Nina wohl gemerkt, dass etwas nicht stimmt und mich gefragt aber ich meinte nur, dass alles ok ist und ich nur müde sei.
 

Erstes Date mit Lisa

Vor dem Date mit Lisa war ich total nervös. Ich habe ewig überlegt, was ich anziehen soll. Und das, obwohl ich mir die ganze Zeit über immer wieder gesagt habe, dass es nur ein gemeinsames Essen ist und auf keinen Fall was laufen wird. Ich dachte ernsthaft, ich wäre so stark und vernünftig, dass ich mich da zusammen reißen könnte. Wie der Zufall es wollte, hatte Nina an diesem Tag einen langen Geschäftstermin außerhalb der Stadt, was bedeutete, dass sie in einem Hotel schlafen und die Nacht über nicht zu Hause sein würde. Als ich beim Restaurant ankam, war Lisa schon da und sah so dermaßen hinreißend aus…

Ich glaube, dass ich bereits da wusste, wie der Abend weitergehen wird. Doch ich habe nicht Reißaus genommen, sondern mir gedacht, dass passieren wird, was eben passieren muss. Beim Essen haben wir dann gemerkt, wie viel wir gemeinsam haben und es hat so sehr zwischen uns geknistert…Ich glaube, ich habe mich noch nie so stark zu einer Frau hingezogen gefühlt, wie an diesem Abend zu Lisa. Wir haben beide im Verlauf des Abends sehr viel getrunken und so kam es, dass Lisa mich, als wir das Restaurant verließen, fragte, ob ich mit zu ihr kommen wolle und ich ja sagte. Ich habe mir vorgemacht, dass ich nur ihre Wohnung sehen wollte oder kaum dass die Tür hinter uns zu war, konnten wir nicht mehr voneinander lassen und so kam es, dass wir Sex hatten. Dabei und eine Weile danach fühle ich mich großartig und wie berauscht.
 

Dann kam das schlechte Gewissen

Nach und nach kamen dann aber immer mehr Gedanken an Nina hoch und mit ihnen das schlechte Gewissen. Lisa hat dann gemerkt, dass etwas nicht stimmt und als sie mich danach fragte, sprudelte es einfach nur so aus mir heraus. Sie war sehr sauer, dass ich ihr verschwiegen hatte, dass ich eine Freundin hatte. Sie meinte, dass es sonst nie im Leben so weit gekommen wäre. Mir tat es auch leid aber ich wusste im gleichen Moment, dass ich es immer wieder tun würde. Das sagte ich Lisa auch aber sie war so sauer, dass sie mich anschrie und mir sagte, dass sie mich nie mehr sehen wolle. Es brach mir das Herz aber ich wusste auch, dass sie da Recht hatte. Es war falsch von mir und man sollte wirklich nicht unter der Vorspiegelung falscher Tatsachen eine neue Beziehung eingehen. Nun gut, es war keine Beziehung im eigentlichen Sinne aber selbst ein Kennenlernen sollte man wohl ehrlich gestalten. Lisa drehte sich dann um und sprach kein Wort mehr mit mir. Daher packte ich meine Sachen und ging.

Ich habe Lisa seitdem nie wieder gesehen. Sie geht mir nicht wirklich aus dem Kopf aber ich glaube, dass ich die Geschichte einfach vergessen und mein Leben weiterleben muss. Was Nina betrifft…Wir haben uns getrennt. Ich konnte es einfach nicht aushalten und habe ihr alles, gleich als sie zurück war, gebeichtet. Sie war sehr verletzt und sehr sauer, meinte aber, dass sie mich trotzdem nicht aufgeben, sondern versuchen will, unsere Beziehung zu retten.

Das lief dann zwei Monate, aber dann mussten wir uns einfach eingestehen, dass der Seitensprung alles kaputt gemacht hat. Es gibt Paare, die es schaffen, ihre Beziehung trotz Seitensprung zu retten. Nina und ich gehörten leider nicht dazu. Rückblickend finde ich es nicht allzu schlimm, da ich glaube, dass Nina einfach nicht die Richtige für mich war. Natürlich war sie klug und witzig aber es gab halt auch Bereiche, wo es zwischen uns einfach nicht gepasst hat. Und wenn da die Liebe nicht groß genug ist, kann das einfach nicht halten.

Der Seitensprung war eine aufregende Erfahrung aber ich würde es nicht wieder machen. Abenteuer sollte man nur haben, wenn man Single ist. Das ist zumindest mein Fazit.