Diese Fehler machen Männer beim Seitensprung

Sie wollen fremdgehen, aber Ihre Frau darf auf keinen Fall etwas davon mitbekommen? Sie wollen da ganz auf Nummer sicher gehen? Okay, die Klassiker des Metiers kennen Sie: kein Lippenstift auf den Kleidern, keine öffentlichen Auftritte, keine verräterischen SMS. Die Kardinalsfehler des Fremdgängers passieren Ihnen nicht mehr! Und dennoch gibt es versteckte Hinweise, die Ihre Frau Verdacht schöpfen lassen könnte. Wie Sie auch diese Hinweise vermeiden können, verraten Ihnen unsere 7 Profi-Tipps.
 

1) Sie drängen nicht mehr auf ehelichen Sex

Das ist der Kardinalsfehler schlechthin. Sie haben an alles gedacht – eine zweite SIM-Card, eine geheime Kreditkarte, keine Überstunden – und dann wird Ihre Frau skeptisch weil Sie plötzlich keinen Sex mehr wollen. Ganz ehrlich? Die meisten Ehefrauen schöpfen genau deswegen Verdacht. Und dann gehen Sie auf die Suche nach Indizien und werden fündig. Seien Sie also clever und üben Sie sich in Kontinuität.

Haben Sie bisher regelmässig nach ehelichem Sex gebettelt und gab es vielleicht auch regelmässig Diskussionen zu diesem Thema, dann machen Sie genau so weiter wie bisher. Auch wenn Sie es nun nicht mehr nötig haben, Ihre Frau darf keinen Verdacht schöpfen. Unterschätzen Sie diesen Punkt nicht. Frauen sind in diesem Punkt äusserst hellhörig und sensibel.
 

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱

2) Sie wirken verändert

Sie haben plötzlich gute Laune, obwohl Sie in den letzten Wochen ein frustrierter Griesgram waren. Sie legen plötzlich sehr viel Wert auf Äusseres, kleiden sich jungendlich und parfümieren sich stark. Sie haben plötzlich andere Ansichten zur Weltplotik, zu Umweltfragen oder zu philosophischen Themen. Kurz: Sie sind seit neuestem wie ausgewechselt. Mal ganz ehrlich: auch die einfältigste, kurzsichtigste Ehefrau würde da misstrauisch werden.

Seien Sie daher vorsichtig und überlegen Sie genau: wie hätte ich vor dem Seitensprung reagiert? Habe ich da auch schon unter der Dusche gesungen? Habe ich am Morgen die Haare gegelt? Bin ich Diskussionen zum Weltfrieden nicht immer aus dem Weg gegangen? Eben! Dann sollte das auch unbedingt so bleiben. Gehen Sie kein unnötiges Risiko ein, indem Sie Ihrer Frau quasi indirekt den Seitensprung beichten!
 

3) Sie brauchen plötzlich mehr Privatsphäre

Haben Sie bisher alles mit Ihrer Frau zusammen gemacht? Dann sollten Sie dies auch weiterhin tun. Sassen Sie bisher gemeinsam mit dem Laptop auf der Couch und plötzlich wollen Sie mit Ihrem Laptop lieber allein sein? Und wenn Sie allein mit Ihrem Laptop sind und Ihre Frau kommt dazu, klappen Sie es schreckhaft zusammen? Lassen Sie das bleiben! Wenn Ihre Affäre Sie mit Mails überhäuft, dann sollten Sie die in einer ruhigen Minute anschauen, zum Beispiel während Ihre Frau kocht, duscht, oder gar nicht zuhause ist. Andernfalls müssen Sie halt warten, bis die Gelegenheit da ist.
Wenn Sie aber plötzlich mit Ihrem Laptop allein sein möchten, wird Ihre Frau mit Sicherheit Verdacht schöpfen!
 

4) Sie kaufen sich selbst Kleidung und Kosmetika

Bisher hat Ihre Frau immer eingekauft, auch Ihre Kleidung und Rasierwasser und so weiter? Dann sollten Sie ihr das auch in Zukunft überlassen. Oder wie wollen Sie ihr erklären, dass Sie sich plötzlich Ihre Unterwäsche selbst kaufen wollen??? Mal ganz ehrlich: das würde Sie auch stutzig machen, oder?

Auch wenn es Ihrer Affäre nicht gefällt und sie einen anderen Geschmack hat: belassen Sie hier unbedingt alles beim Alten und ändern Sie nichts. Falls es sich gar nicht vermeiden lässt, kaufen Sie die Sachen heimlich und deponieren Sie sie an einem neutralen Ort (nicht im ehelichen Kleiderschrank ganz hinten!!!).
 

5) Ihre Kollegen als Mitwisser

Sicher, eine Affäre braucht Zeit – Zeit, die Sie als Ehemann wahrscheinlich nicht haben. Also müssen Sie kreativ sein. Sie haben einzelne Urlaubstage genommen oder sind am Freitag schon am Mittag ins Wochenende gegangen, um sich mit Ihrer Liebsten zu treffen? Und natürlich mussten Sie Ihre engsten Kollegen irgendwann einweihen, weil Sie ein Alibi brauchten? Dann haben Sie schon wieder einen Fehler gemacht! Besonders dann, wenn Ihre Frau diese Kollegen gut kennt. Dann wird ihr sicher irgendwann auffallen, dass diese sich irgendwie merkwürdig benehmen.

Machen Sie daher nie Freunde oder Kollegen zu Mitwissern. Bauen Sie sich besser ein wasserdichtes Alibi auf, welches keine Mitwisser braucht. Verschwinden Sie nicht einfach heimlich für mehrere Stunden, sondern bauen Sie ein offizielles Alibi. Zum Beispiel könnten Sie für einen Marathon trainieren, oder Sie sind dem örtlichen Judoclub beigetreten, oder meditieren neuerdings um Ihr inneres Gleichgewicht zu finden. Nehmen Sie am besten etwas, was Ihre Frau mit Sicherheit nicht interessiert und wo sie auch nie auf die Idee kommen würde, Ihnen dabei Gesellschaft leisten zu wollen.
 

6) Nachlassendes Interesse an heimischen Dingen

Es interessiert Sie plötzlich nicht mehr so sehr, was die Familie am Wochenende machen möchte? Die gemeinsame Ferienplanung wird immer wieder aufgeschoben? Und eigentlich wollen Sie gar nicht so lange mit Ihrer Frau allein sein? Jetzt wird es kritisch. Die meisten Affären fliegen während der gemeinsamen Familienferien auf. Weil sich der Ehemann dann durch geistige Abwesenheit und Desinteresse selbst verrät.

Wollen Sie also Ihre Ehe beibehalten und liegt Ihnen noch etwas an Ihrer Familie, dann müssen Sie sich jetzt zusammenreissen. Überlegen Sie auch, ob nicht der gemeinsame Urlaub Ihrer Ehe neue Impulse geben könnte. Machen Sie der Geliebten klar, dass es an den Familienferien nichts zu rütteln gibt und dass die Kommunikationsmöglichkeiten in dieser Zeit eingeschränkt sind. Lassen Sie Ihre zweite SIM-Card besser daheim – sie lenkt Sie nur unnötig ab und macht nervös.
 

7) Abweisendes Verhalten gegenüber Ihrer Familie

Der 70. Geburtstag Ihrer Schwiegermutter steht bevor? Oder sonst ein rauschendes Fest in Ihrer Familie und -ehrlich gesagt- interessiert es Sie nicht die Bohne? Viel lieber würden Sie das Bermuda-Dreieck Ihrer Geliebten intensiv erforschen? Pech gehabt! Hier müssen Sie jetzt durch, und zwar mit voller Begeisterung. Planen Sie zusammen mit Ihrer Frau ein liebevolles Geschenk. Googeln Sie im Vorfeld nach Geschenkideen und unterbreiten Sie verschiedene Vorschläge.

Nehmen Sie für die Feier extra ein paar Stunden frei und putzen Sie sich raus. Helfen Sie auch Ihrer Frau, indem Sie die Kinder parat machen. Zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite – auch wenn es schwerfällt. Ein abweisendes Verhalten gegenüber der Familie Ihrer Frau ist der bester Indikator, dass mit Ihrer Ehe etwas nicht stimmt. Gehen Sie daher kein Risiko ein.
 

Fazit

Indikatoren für das Fremdgehen können vielfältig sein und die wenigsten sind einzeln betrachtet ein Hinweis auf Untreue. Kommen jedoch mehrere Abweichungen zusammen, könnte Ihre Frau skeptisch werden. Und hat sie erst einmal einen Verdacht, wird sie ganz schnell Beweise finden. Vermeiden Sie daher unbedingt, sich in irgendeiner Form anders zu verhalten als sonst. Bleiben Sie ganz der alte und schaffen Sie sich kreative Alibis. Nur so gelingt Ihnen der kunstvolle Spagat zwischen bravem Eheleben und ausgelassenen erotischen Abenteuern mit Ihrer Geliebten.