Diese Fehler machen Männer auf Seitensprungagenturen


„Meine Ehe lief grad nicht so toll und im Bett herrschte schon seit langem Permafrost. Also habe ich mich aus Frust auf einer Seitensprungagentur angemeldet. Auf die Idee kam ich durch Werbung im Fernsehen. Es klang irgendwie total super: einfach anmelden, einzahlen und schwupps – endlich wieder mal im Bett die Sau rauslassen, ganz unverbindlich!

Aber irgendwie wartete da schon der nächste Frust auf mich. Ich machte ein kurzes aber deutliches Anschreiben und schickte es an alle möglichen Damen raus. Ich habe sicher 200 Frauen angeschrieben. Und es haben sich genau zwei (!) bei mir gemeldet. Die erste war eine Prostituierte und die zweite amüsierte sich über mein Profilbild. Ob ich da nicht etwas wenig an hätte. Aber hallo! Schliesslich sind wir hier auf einem Seitensprungportal. Da soll es zur Sache gehen. Ich hab ihr das dann auch so geschrieben, dass das hier nichts für prüde Mauerblümchen ist.

Also um es kurz zu machen: Ich bin jetzt seit 6 Monaten auf dem Seitensprungportal angemeldet und Sex hatte ich seither noch keinen. Ich hätte mir das Geld sparen können und es lieber bei einer Prostituierten verlochen sollen. So ein Frust!“

    Dieter, Berlin

Zugegeben, das Beispiel ist etwas übertrieben und Dieter hat jetzt wirklich alles falsch gemacht, was man auf einer Seitensprungagentur falsch machen kann. Damit Ihnen das nicht passiert und Sie nicht unnötig Geld ausgeben, wollen wir uns an diesem Beispiel orientieren und zeigen, wie man es besser machen kann.
 

1) Niemals aus einem Frust heraus anmelden

Ein Seitensprung soll Spass machen, er ist nicht gedacht, Frust abzulassen. Wenn Sie also Frust haben, treiben Sie besser Sport oder suchen Sie sich einen verständnisvollen Therapeuten.
Ist der Frust vorbei und Sie haben immer noch Lust auf einen Seitensprung, können Sie sich gezielt auf die Suche nach einer geeigneten Affäre machen.
 

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱

2) Durch TV-Werbung auf Seitensprungportal gekommen

Wichtig: Melden Sie sich niemals einfach mal schnell auf einem Seitensprungportal an, weil Sie es eben gerade in einem Werbespot gesehen haben. In den seltensten Fällen passt gerade dieses Portal auf genau Ihre Bedürfnisse.

Besser: Analysieren Sie den Markt. Schauen Sie sich die verschiedenen Anbieter an und lesen Sie User-Kommentare und Testberichte. Es gibt ganz verschiedene Seitensprungagenturen mit unterschiedlichen Vergütungsmodellen. Überlegen Sie genau, auf welchem Sie sich anmelden wollen.
 

3) Kostenlose Probemitgliedschaft nutzen

Unser Tipp: Wählen Sie die am meisten in Frage kommenden Seitensprungagenturen aus und melden Sie sich dort an indem Sie ein Profil anlegen. Das Anlegen eines Profils ist immer gratis. So können Sie die Portale nutzen, ohne Geld ausgeben zu müssen. Sie merken dann schnell, welches der Anbieter für Sie in Frage kommt.

Geduld zahlt sich meist aus: Wer mit einer Premium-Mitgliedschaft etwas zuwartet, kann unter Umständen viel Geld sparen. Meldet man sich zunächst nur gratis an, bekommt man meist in den kommenden Wochen diverse Schnäppchenangebote. Da liegen bis zu 75% Preisnachlass drin! Aber Achtung: Der Preisnachlass gilt nur für die erste Vertragsperiode. Danach verlängert sich das Abo automatisch und es werden dann 100% der Gebühr fällig.
 

4) Profil anlegen

Viele Männer glauben, ein Seitensprung-Profil darf ruhig etwas schmuddelig und anzüglich sein. Fehlanzeige! Erstellen Sie Ihr Seitensprungprofil so, als würden Sie sich für einen Job bewerben. Zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite. Bleiben Sie unbedingt seriös. Keine Nacktbilder, keine anzüglichen Bemerkungen. Auch bei der Angabe zu den beliebtesten Sex-Praktiken sollten Sie sich bedeckt geben. Im Zweifelsfall lieber Kuschelsex als SM, lieber Küssen als Hardcore.

Und immer dran denken: Frauen mögen es nicht zu direkt. Der Weg zum perfekten Seitensprung führt über ein anregendes Gespräch, ein Candle-Light-Dinner. Gestalten Sie in diesem Sinne Ihr Seitensprungprofil.
 

5) Kontaktanfragen

Zu Beginn Ihrer Mitgliedschaft werden Sie viele Kontaktvorschläge erhalten. Wichtig: diese Kontaktvorschläge generiert das System selbst aus den von Ihnen gemachten Profilangaben. Die Frauen, die Ihnen vorgeschlagen werden, wissen davon nichts. Bis Sie sie anschreiben. „Hi Puppe, wollen wir ficken“ ist daher ein denkbar schlechter Einstieg und im besten Fall werden Sie auf ein solches Anschreiben keine Antworten erhalten.

Besser so: „Liebe XXX! Mit Freude habe ich Dein Profil gelesen und mir ist aufgefallen, dass wie einige Gemeinsamkeiten haben.“ Gehen Sie individuell auf die Angaben im Profil ein und machen Sie auch gern einen Bezug zum eigenen Profil. Tasten Sie sich äusserst vorsichtig an das eigentliche Thema heran. Warten Sie besser ab, bis die Dame von selbst auf erotische Sachen zu sprechen kommt und bleiben Sie besser passiv.
 

6) Realistische Erwartungen

Bleiben Sie mit Ihren Erwartungen realistisch. Die Werbung und auch die Seitensprungagenturen selber suggerieren oft, dass Mann sich nur auf einer Seitensprungagentur anmelden muss, und schon werden seine geheimsten und schlüpfrigsten Fantasien war. Das ist natürlich alles Unfug! Die Realität sieht so aus, dass auf etwa 100 Seitensprungwillige Männer circa 15 Frauen kommen, von denen die Hälfte nur schauen und den eigenen Marktwert testen will. Die andere Hälfte besteht aus einigen Frauen, die unentschlossen aber neugierig sind und ab und an finden sich auch nymphomanisch veranlagte Exemplare auf derartigen Plattformen wieder. Alles in allem wird Ihre Auswahl äusserst bescheiden sein und Sie müssen sich gegen eine zahlenmässig grosse Konkurrenz durchsetzen.

Das erfordert Geduld, Ausdauer und Kreativität. Lassen Sie sich also etwas einfallen! Warum sollte die vollbusige Blonde gerade mit Ihnen eine Affäre eingehen? Was haben Sie zu bieten? Sind Sie ein unterhaltsamer Gesprächspartner? Sind Sie besonders gebildet? Haben Sie Geld. Sind Sie charmant. Zeigen Sie Ihre besten Seiten, verkaufen Sie sich. Dann werden sich auch Ihre Erwartungen auf einen Seitensprung erfüllen!
 

7) Skepsis wo sie angebracht ist

Die alten Hasen unter den Seitensprung-Usern können ein Lied davon singen: Fakeprofile und Prostituierte machen uns das Seitensprung-Leben schwer. Sie wecken Hoffnungen und wenn man dann angebissen hat, merkt man dass es nur ein Fake ist! Seien Sie also auf der Hut. Und vor allem skeptisch. Denn eines sollte Sie misstrauisch machen: wenn etwas zu schön klingt um wahr zu sein. Oder wenn die Damen einfach irgendwie zu schön ist, zu perfekt. Und dann will Sie auch noch genau die Sachen im Bett, von denen Sie immer schon geträumt haben! Da kann doch etwas nicht stimmen.

Viele Seitensprungagenturen arbeiten auch mit sogenannten Animateuren. Das sind Schreiber, die im Auftrag des Portals Profile anlegen mit Personen, die es nicht gibt.Der Zweck ist, die zumeist männlichen Mitglieder bei der Stange zu halten und die Frauenquote etwas aufzublasen. Dates oder sogar Sex gibt es mit denen zwar nicht, aber Mann kann so ziemlich seine kostbare Zeit verplempern. Meiden Sie besser Portale, die mit Animateuren, auch Controller genannt, arbeiten. Schauen Sie sich vorher die AGBs an und scannen Sie nach Animateuren. Wenn Sie da etwas finden, sollten Sie sich ein anderes Portal suchen.
 

8) Keine Beleidigungen!

Auch wenn Sie heute besonders frustriert sind und nun schon die xte Absage von einer vielversprechenden Dame bekommen haben, bleiben Sie immer freundlich. Beleidigungen sind auch auf Seitensprungportalen tabu! Reissen Sie sich zusammen, auch wenn es schwer fällt. Mit Höflichkeit und eine Prise Humor meistern Sie auch schwierige Situationen professionell und bleiben im Rennen. Vielleicht haben Sie heute verloren, aber morgen gewinnen Sie!
 

9) Die Mitgliedschaft kündigen

Sie sind mit Ihrem Seitensprungportal nicht zufrieden und wollen kündigen? Überlegen Sie genau. Liegen die Gründe Ihrer Unzufriedenheit wirklich am Portal, oder waren Sie einfach nur zu ungeduldig?
Natürlich können Sie Ihre Mitgliedschaft auf einer Seitensprungagentur jederzeit kündigen. Beachten Sie aber auch die entsprechenden Kündigungsfristen und die Vertragslaufzeiten. Kündigen Sie am besten schriftlich per Einschreiben. Sie sollten im Zweifelsfall nachweisen können, dass Sie fristgerecht gekündigt haben.

Wollen Sie Ihre Spuren im Seitensprungportal endgültig beseitigen, dann sollten Sie nach erfolgter Kündigung auch noch Ihr Profil löschen. Das steht ansonsten nämlich immer noch auf dem Portal. Erst nach dem Löschen des Profils sind Sie von der Seitensprungagentur wirklich verschwunden.
 

10) Positiv denken!

Ganz zum Schluss haben wir noch einen allgemeinen Tipp für Sie: wie alles im Leben klappt‘s auch mit dem Seitensprung besser mit einer gehörigen Portion Optimismus. Unser Dieter im fiktiven Beispiel hatte sich in einer Frustsituation angemeldet, war gefrustet weil es nicht so gut klappte wie er meinte und will sich nun im Frust wieder abmelden. Es war nur logisch, dass sein Vorgehen scheitern musste und so hat er nur unnötig Geld ausgegeben und sich geärgert.

Sollten Sie einen Seitensprung planen und wollen Sie sich auf einer Seitensprungagentur anmelden, dann denken Sie optomistisch. Bleiben Sie aber mit Ihren Erwartungen realistisch. Auch eine Seitensprungagentur kann keine Wunder vollbringen! Mit ein wenig Geduld und einer positiven Grundeinstellung werden Sie schon bald Ihren Seitensprung geniessen.