Was tun wenn Frau grossen Appetit auf Sex hat?

Okay, ich geb es zu: ich brauche etwas mehr Sex als meine Freundinnen. Ich bin nicht sex-süchtig oder sowas, ich habe einfach gern Sex. Und gern auch mit fremden Männern. Wobei ich da schon wählerisch bin. Er sollte attraktiv, gepflegt und intelligent sein. Da lege ich grossen Wert drauf.

Aber von vorn: Ich heisse Virginia und bin 29 Jahre alt. Und meine Vorliebe für Sex habe ich schon früh entdeckt. Ich war 16, und Thomas half mir beim Entdecken. Doch schon bald wurde mir Thomas zu langweilig. Er redete von der grossen Liebe, von ehrlichen Gefühlen und von Treue. Und spätestens da wurde mir bewusst: wir träumen nicht von derselben Sache! Wir haben völlig unterschiedliche Vorstellungen davon, welchen Stellenwert Sex in unserem Leben haben sollte. Ausserdem fand er Cunnilingus eklig – und das geht schon mal gar nicht!
 

Fantastischer Sex mit Carsten

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱
Auf einer Klassenfahrt lernte ich dann Carsten kennen. Carsten war fantasiereich und voller Ideen. Und er war auch kein ganz unbeschriebenes Blatt mehr, was uns bei sexuellen Aktivitäten von Vorteil war. Hier merkte ich schnell, was mir bei Thomas gefehlt hatte: die Leichtigkeit beim Sex. Die Kunst, sich richtig fallen zu lassen. Das funktioniert natürlich nicht, wenn man Sex nur als Mittel der Familiengründung sieht.

Also: Mit Carsten flogen so richtig die Fetzen. Wir machten die Nacht zum Tag und probierten alle erdenklichen Stellungen, Orte und Körperöffnungen! Natürlich auch Cunnilingus! Nach einer Woche waren wir total erschöpft und brauchten erstmal eine Pause.
 

Sex mit zwei Männern

Und mitten in diese Pause platzte Olaf. Olaf war das genaue Gegenteil von Carsten: etwas gewichtiger, dafür etwas maulfaul und phlegmatisch. Aber im Bett eine Rakete! Anfangs hatte ich noch ein etwas komisches Gefühl, weil ich mit zwei Männern parallel rummachte. Aber irgendwie reichte mir einer nicht.

Und dieses „einer reicht mir nicht“ wurde dann immer mehr zum Problem. Vor allem, als ich mich auf eine feste Beziehung mit Pierre einliess. Alle meine Freundinnen hatten bereits feste Partner, also dachte ich: ich probier es mal. Und eigentlich war das auch gar nicht schlecht. Wir zogen schon bald zusammen und irgendwie ist es ein schönes Gefühl, abends heimzukommen und da wartet einer und das Essen ist schon am Kochen.

Der Sex war auch eine ganze Weile toll. Aber schon bald stellte sich dieses Gefühl ein, dass es auf der Welt vielleicht noch andere Männer geben könnte, die noch andere Sachen drauf haben. Der Gedanke machte mich zusehends nervös. Ich sehnte mich nach einem fremden Mann, nach richtig unanständigem Sex. Ich konnte an nichts anderes mehr denken und schaute mir im Internet nackte Männer an!
 

Eine Affäre mit dem Arbeitskollegen

So konnte es nicht weitergehen. Und genau in diesem Moment bahnte sich etwas mit einem Arbeitskollegen an. Der war verheiratet, aber umso besser. Der stellte wenigstens keine Ansprüche und verlangte, dass ich mich von Pierre trennte. Aber es kam irgendwie anders. Also der Sex mit ihm war der Hammer! Mir war jedesmal richtig schwindelig nach unseren Treffen.

Und dann schüttete mir der Arbeitskollege sein Herz aus. Dass er immer schon von einer Frau wie mir geträumt hatte und dass er sich gern mehr vorstellen könnte. Ich bekam Panik und beendete die Sache augenblicklich. Was nicht ganz einfach war, weil wir uns natürlich täglich im Büro begegneten. Und dann wurde er irgendwie lästig. Schrieb Mails, wollte sich mit mir treffen, stellte mir nachts Blumen ins Büro. Das ging so natürlich nicht. Ich erklärte ihm, dass das aufhören muss, und zwar sofort. Andernfalls würde ich zur Personalabteilung gehen und denen sagen dass er ein Stalker ist.

Irgendwie ist das dann gerade mal noch gut gegangen. Wir gingen uns aus dem Weg und hatten Waffenstillstand. Aber mein Bedürfnis nach Sex war immer noch da, und es wurde immer gewaltiger. Wo findet man Männer für Sex, ohne Verpflichtungen? Wenn schon verheiratete Männer keine Garantie mehr für unverbindlichen Sex sind, wo soll ich dann noch suchen?

 

Unverbindlicher Sex Dank Seitensprungagentur

In meiner Not vertraute ich mich meiner besten Freundin an. Die lächelte nur und gab mir diese Mailadresse: www.lovepoint.de. Und Bingo! Schon bei der Anmeldung hatte ich das dringende Gefühl, dass auf diesem Affären-Portal all meine schlüpfrigen Sehnsüchte war werden würden. Als ich meine sexuellen Vorlieben angeben sollte, wurde mir schon richtig heiss und ich kreuzte munter fast alles an was in der Liste vorgeschlagen wurde. Nur den Blümchensex liess ich aus, für den hatte ich ja Pierre…

Was soll ich noch schreiben: von dem Moment meiner Anmeldung auf Lovepoint war alles wieder in bester Ordnung. Ich hatte keinen Beschaffungsstress mehr und die Männer stellten auch keine unnötigen Ansprüche an mich. Ich habe seither einige feste Affären und auch mal noch lockere One Night Stands. Je nach Laune melde ich mich mal bei einem mir schon bekannten Herren oder ich probiere auch mal jemand Neues aus. Es ist wie im Katalog bestellen: Ich kann Männer unterschiedlichen Alters treffen und mit verschiedenen sexuellen Ausrichtungen. Lovepoint ist mein kleines Sexparadies, mein Affären-Supermarkt. Wenn ich Sex-Hunger habe, tauche ich in meine kleine Erotik-Welt ein und nehme mir was ich brauche.

Natürlich darf Pierre von all dem nichts erfahren. Ich weiss zwar nicht wie er reagieren würde, aber ich möchte unser Zusammenleben nicht unnötig verkomplizieren. Es ist gut so wie es ist und so soll es auch bleiben.