Seitensprung im Urlaub – ein Erfahrungsbericht

Ich bin schon seit einigen Jahren verheiratet und so langsam hat sich die Routine in unsere Ehe eingeschlichen. Da erschien es mir wie eine willkommene Abwechslung, als meine Kumpels mich nahezu drängten, mit ihnen gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Allein – ohne Ehefrauen. Ein richtiger Männertrip! Nach anfänglichem Zögern konnte auch ich mich schließlich dafür erwärmen. Meine Frau fuhr ihrerseits mit ihren Mädels in den Urlaub, sodass keiner zu kurz kam. Bei uns sollte es nach Mallorca gehen. Nicht direkt an den Ballermann, dafür waren wir zu alt, aber in eine ruhige Ecke, wo dennoch etwas Leben war.

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱
Nach einiger Planung ging es dann im Sommer endlich los. Wir stiegen ins Flugzeug und ließen den Alltag hinter uns. Klar, dass auf dem Flug schon ordentlich gebechert wurde – so gut das eben im Flugzeug ging. Auch ich habe fleißig mitgetrunken, denn ich hatte beschlossen, diesen Urlaub mal so richtig zu genießen und komplett abzuschalten.

Unser Hotel war wunderschön. Wir hatten eine Aussicht, die uns direkt aufs Meer blicken ließ. Zum Hotel gehörten ein Swimming Pool, eine Sauna, ein Wellnessbereich und alle Annehmlichkeiten, die man sich vorstellen kann. Wie angenehm der Urlaub noch werden würde? Ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung davon!
 

Und dann kamen drei junge Mädels auf uns zu

Tagsüber verbrachten meine Kumpels und ich die Zeit gerne am Strand, wo wir faul in der Sonne lagen, die Alltagssorgen vergessen konnten, und auch ein wenig schwimmen gingen. Abends trafen wir uns fast jeden Tag an der Hotelbar um uns ein kühles Bier zu genehmigen, oder auch mal zwei. Zudem gab es wahnsinnig leckere Cocktails. An unserem letzten Abend stieß eine Gruppe aus drei jungen Mädels zu uns, die offensichtlich auf ein Abenteuer aus waren. Zwei von ihnen, zwei hübsche, aber einfach gestrickte Blondinen schmissen sich gleich an meine Freunde ran und zogen mit ihnen von dannen.
 

Die Rothaarige war unwiderstehlich erotisch

Die dritte aber, eine atemberaubend schöne Rothaarige, blieb. Ich habe sofort gefühlt, dass da eine gewisse Erotik zwischen uns herrschte. Wir haben uns gut unterhalten, beide schon leicht angeheitert. Da es ein herrlicher Abend war, beschlossen wir, ihn am Strand ausklingen zu lassen. Ich war wahnsinnig aufgeregt. Würde dies ein Sex-Date werden? Die Frau strahlte so viel Erotik aus wie meine Frau in 15 Jahren Ehe nicht. Mein Penis begann zu pulsieren, als sie meine Hand ergriff und mich immer weiter von den Menschenmassen am Strand wegzog. Wir machten es uns in einer kleinen Bucht gemütlich und aus ihrer Handtasche zauberte sie ein bequemes Laken. Ich hatte immer mehr das Gefühl, dass es sich doch zu eine Sex-Date entwickeln könnte.
 

Ein richtiger Seitensprung!

Ganz zart begann die rothaarige Schönheit meine Lippen zu küssen und mein Hemd aufzuknöpfen. Ich konnte nicht fassen, dass ich, der brave Kerl, dabei war, einen Seitensprung zu begehen. Doch diese Gedanken schob ich ganz schnell beiseite, als sie sich an meiner Hose zu schaffen machte. Inzwischen stand mein Glied prall und stramm in der Hose und als sie mir die Unterhose runterzog, hätte ich sie am liebsten auf der Stelle genommen. Ich erhob mich von der Decke, hob sie auf meine Hüften und presste sie gegen den Felsen. Meine Finger arbeiteten sich ihrer festen Schenkel hinauf und fanden den Weg unter dem Kleid zu ihrem Höschen. Ich bin nicht der Typ für eine Affäre, doch dieser Seitensprung war ab diesem Moment nicht mehr zu stoppen.
 

Wir hatten mega heissen Sex am Strand

Mit einem Keuchen zog ich ihr das Höschen runter und steckte ihr einen Finger in die feuchte Grotte. Sie stöhnte und umklammerte mich immer fester. Ihr heißer Atem dröhnte in meinem Ort und ließ mir einen Schauer über den Rücken laufen. Ihre Hand wanderte von meiner Brust runter zu meinem harten Schwanz, an dessen Spitze schon etwas Nasse glitzerte. Sie packte ihn und rieb ihn mit einer Hand rauf und runter, was mich total verrückte machte. „Du geiles Stück“, knurrte ich. „Nimm mich hart!“, entgegnete sie nur und sah mich auffordernd an. Dieses geile Stück wollte es nicht anders haben!
 

Ich leckte sie bis sie fast explodierte

Mit einer Hand umklammerte ich ihren festen Busen noch härter, was ihr ein weiteres Stöhnen entlockte, woraufhin ich nicht mehr an mich halten konnte. Ich war fast vorm Platzen. Mit einem Ruck stieß ich ihr mein pralles Glied in die feuchte Möse und sie stöhnte wohlig auf. Auch ich konnte mich nicht mehr zurückhalten und keuchte immer lauter. Fester und fester stieß ich sie, bis ich mich mit einem explosionsartigen Gefühl in ihr entleerte. Ich zog mich aus ihr zurück und sah wie mein heißes Sperma ihre knackigen Schenkel runterlief. Doch ich sollte nicht der einzige sein, der einen Vorteil aus dieser Affäre zog. Ich packte sie und warf sie auf die Decke. Mit einem festen Ruck stieß ich ihre Schenkel auseinander und leckte sie, bis sie mit einem lauten Schrei kam. Ihr ganzer Körper zuckte und sie sah unglaublich glücklich aus.

Dieser Urlaub hat sich wirklich gelohnt!!!