Seitensprung-Erfahrung mit First Affair (Frau, 40J.)

Geboren wurde die Idee zum Besuch eines Seitensprungportals aus einer Laune heraus. Ich hatte mit sechs Freundinnen meine Geburtstagsparty organisiert. Vierzig wird man schließlich nicht jeden Tag. Gott sei Dank war ich in der Runde nicht die Erste, die diese Altersgrenze überschritten hatte.

Wir tranken Prosecco zum Kuchen, aber die rechte Laune wollte sich trotzdem nicht einstellen. Claudia stand vor den Scherben ihrer zweiten Ehe, weil Ralf sie zum x-ten Mal betrogen hatte. Lisa hatte schon die x-te Beziehung zu einem notorischen Macho hinter sich gebracht und schwor sich, nie wieder einen Mann anzusehen. Verena lebt ohnehin promiskuitiv und denkt nicht daran, einen Kerl länger als vier Monate in ihrem Leben zu beherbergen. Und Sandra lächelte die ganze Zeit, während wir redeten und unsere beziehungstechnischen Sorgen teilten.
 

Ab und an ein Seitensprung…

Schließlich setzte Sandra eine Verschwörermiene auf und zog uns ins Vertrauen. Sie lebte in trauter Ehe mit Walter, und das seit mehr als 15 Jahren. Aber, so sagte sie, hin und wieder ein Seitensprung ohne Wissen des Partners ist das Salz in der manchmal allzu langweiligen Suppe. Schließlich wisse sie seit Anbeginn, dass Männer trotz aller gegenteiligen Schwüre niemals treu sind, sondern immer auf der Jagd nach der nächsten Trophäe. Das konnten wir alle bestätigen. Wir fragten uns nur, wo sie denn all die Lover herbekam. Sandra klärte uns im Verlauf einer weiteren Flasche Prosecco auf. Sie frequentierte hin und wieder ein Seitensprungsportal im Internet! Ich muss sagen, dass nun endlich Schwung in meine Party kam und wir alle eine kräftige Gesichtsfarbe und glänzende Augen bekamen.

Sandra erzählte vom ersten Kennenlernen bei First Affair, einer Seitensprungvermittlung aus dem Internet, und wie sie dann den Mann getroffen hatte, den sie in einem Hotelzimmer an sich heran ließ. Es war ein Geschäftsmann aus Nirgendwo, der anscheinend richtig gut im Bett war. Doris schüttelte ungläubig den Kopf und dachte vermutlich an ihren Mann, der ein rechter Stiesel ist. Erotisch gesehen vermutlich auch eine echte Nullnummer! Warum sie ihn geheiratet hatte, war uns allen entgangen. Aber klar war auch, dass ein Seitensprung nichts für Doris sein würde. Für Petra allerdings schon. Mir war nicht entgangen, dass sie zwar nichts sagte, aber ganz Ohr war. Wir fragten Sandra, welche Erfahrungen sie gemacht hatte. Sie schilderte ein gutes Essen, ein erstklassiges Hotel und eine romantische Nacht. Ihr Mann war derweil auf Kur. Wir lachten alle, denn es war klar, dass er sich wahrscheinlich einen Kurschatten anlachen würde. Fremdgehen war für ihn kein Fremdwort. „Wer weiß, ob er nicht auch Mitglied bei First Affair ist!“, warf Doris etwas schnippisch ein. Sie war nicht die Frau für eine Affäre.
 

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱

Einen Versuch war es wert

Ich aber schon. Ich sagte es den anderen nicht, aber ich beschloss an meinem vierzigsten Geburtstag, mich auf diesem Gebiet etwas mehr zu emanzipieren. Peter hatte mir vor einem halben Jahr einen Seitensprung gebeichtet und ich war tief verletzt gewesen. Mittlerweile glaubte ich ihm, dass er es nicht darauf angelegt hatte, aber das änderte nichts daran, dass ich einen gut hatte. Wer selber nicht treu ist, kann es auch vom Partner nicht erwarten, sagte ich mir.

Ich suchte in einer schummrigen Stunde die Seitensprungvermittlung First Affair auf und sah mich mal unverbindlich um. Da waren anscheinend lauter nette Leute versammelt, die genau wie Du und ich ganz normale Beziehungen haben und einfach neugierig sind. Anonym und diskret kann man einen Partnertausch einfädeln, bei einem Paar zusehen und gegebenenfalls auch mitmachen oder eine heiße Affäre beginnen. Man füllt einfach online ein Formular aus und bekommt Vorschläge mit Foto aufgespielt. Mir gefiel sofort ein Traumtyp, der sich mit Pseudonym Anti-Rebell nannte. Sein Lächeln war sympathisch, er wohnte in meinem Bundesland, aber nicht in meiner Stadt. Gedanklich wagte ich bereits den Seitensprung und malte mir diverse Szenarios aus, wie ich ihn treffen würde und was wir dann anstellen könnten – aber ich nahm dann doch davon Abstand. Dennoch, die Szenarios und Gedankenspiele blieben anregend genug und spukten mir öfter im Kopf herum als mir lieb war.
 

Prickelnde Erotik

Beim nächsten Besuch des Portals war ich dann schon wagemutiger. Ich dachte an die positiven Erfahrungen von Sandra und beschloss, einmal versuchsweise fremdgehen zu wollen. Aus den Erfahrungen mit der Affäre heraus wollte ich dann die Männer besser verstehen lernen. Ganz besonders meinen! Aber es kam natürlich ganz anders. Ich entdeckte auf First Affair doch tatsächlich einen ehemaligen Klassenkameraden, auf den ich einmal ziemlich scharf gewesen war. Ich verschaffte mir ein Alibi und traf mich mit Gerd, der sich noch gut an mich erinnerte. Wir trafen uns in einem netten Restaurant und zogen dann in ein Hotelzimmer in einem First Class Hotel.

Es war richtig prickelnd und ich hatte hinterher ein bisschen ein schlechtes Gewissen, weil es das bei meinem Partner schon lange nicht mehr war. Dann dachte ich daran, dass er bei First Affair sicher nicht seine erste und letzte Affäre gesucht hatte und genoss das Intermezzo. Ein Jahr später machte Gerd mir einen Heiratsantrag. Ich fragte mich lange Zeit, ob man einem Mann trauen kann, der seine Affären in so einem Portal sucht – aber schließlich erkannte ich, dass ich eine Frau war, die nicht viel besser war. Ich lehnte den Antrag dankend ab und eröffnete Gerd stattdessen, dass er eine Affäre bleiben würde – allerdings eine, die ich hoffte, fortsetzen zu können. Da auch mein Mann Peter zukünftig das eine oder andere Alibi vorschieben würde und angeblich auf Dienstreise musste, konnte ich mein Alibi entsprechend entwickeln und besuchte dann angeblich meine Schwester. Mit Gerd lief es richtig gut, so dass ich mir vorerst sparte, eine weitere Erfahrung dieser Art zu wagen. Für die Zukunft kann ich aber keine Garantie übernehmen.

Ob allerdings ein gelegentlicher Seitensprung immer glücklicher macht oder einer Beziehung auf Dauer gut tut, das muss jeder und jede für sich ganz alleine prüfen. Unsere überkommene Vorstellung von ewiger Treue korreliert nicht mehr mit den Realitäten. Beziehungen sind heute kurzlebiger, man bleibt nicht mehr unbedingt wegen der Kinder zusammen und sexuelle Lockerheit ist in vielen Beziehungen gewünscht. Schön, dass wir alle verschieden sind und First Affair in unserem Leben wissen.

Dieser Erfahrungsbericht zu First Affair gefiel Ihnen? Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen mit einem Date für einen Seitensprung. Wir veröffentlichen sie kostenlos und anonym! Unsere Mailadresse lautet webmaster [-at-] meinseitensprung.com.

TIPP: Lesen Sie jetzt unseren First Affair Testbericht oder suchen Sie jetzt einen Seitensprung auf First Affair!