Affären von prominenten Deutschen

Es gibt sie immer wieder, die diversen Schlagzeilen in denen aufgedeckt wird, dass der eine oder andere prominente Deutsche eine Affäre, einen Seitensprung oder Ähnliches begangen hat.

In manchen Fällen ist die Öffentlichkeit dann vollkommen überrascht, da man dies von der betreffenden Person in der Regel eben nicht erwartet hatte. Bei anderen Prominenten fallen die diesbezüglichen Äußerungen dagegen anders aus. Hier wird dann oftmals sogar darüber gesprochen, dass dies eigentlich vorhersehbar gewesen ist. Immerhin sorgt aber jede neue Enthüllung für eine Menge Gesprächsstoff.

Ausserdem gibt es die Affären, die den Prominenten ihre Ehe kosteten. Manche allerdings kehren dagegen reumütig zu dem betrogenen Partner zurück und werden dort wieder aufgenommen. Doch auch die sogenannte „freie Ehe“ ist möglich. Hier kann nach Lust und Laune fremdgegangen werden und dennoch sind sich die Partner einig, dass sie sich lieben und zusammenbleiben möchten. Hierbei handelt es sich sozusagen um Fremdgehen in gegenseitigem Einvernehmen.

 

Die Affäre von Ottfried Fischer

Affären und Seitensprünge kommen eben nicht nur bei „normalen“ Menschen, sondern ebenfalls zum Beispiel bei berühmten Schauspielern vor. So hatte auch der beliebte Schauspieler Ottfried Fischer, der unter anderem bekannt ist für seine Rolle als „Der Bulle von Tölz“, eine Affäre. Die diesbezügliche Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Denn immerhin ist der Schauspieler seit Jahren verheiratet.

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱
Dazu kam, dass er die Affäre mit einer Frau hatte, die mehrere Jahre jünger gewesen ist als er. Die meisten seiner Fans sind über diese Nachricht sehr erstaunt gewesen, denn eine Affäre hatten ihm die wenigsten zugetraut. Allerdings hatte der beliebte Schauspieler dann doch noch viel Glück. Zunächst wollte seine Ehefrau zwar nach Bekanntwerden der Affäre nichts mehr von ihm wissen und drohte mehrfach mit einer Scheidung. Doch im Laufe der Zeit hat sie es sich dann doch anders überlegt und eben keine Scheidung eingereicht. Sondern sie hat ihren Ehemann wieder zu sich heim geholt. Somit gab es für Ottfried Fischer trotz allem ein „Happy End“ in heimischen Gefilden.

 

Till Schweiger und seine Seitensprünge

Der deutsche Schauspieler Till Schweiger wurde unter anderen durch seine Kinofilme bekannt. Er lebte jahrelang sehr glücklich mit seiner Ehefrau Dana zusammen, doch treu ist er ihr dennoch nicht gewesen. Beide haben zusammen vier Kinder, die jetzt bei der Mutter leben. Allerdings hat Till Schweiger immer wieder angegeben, dass er nur seine Frau geliebt hat. Trotzdem ist er in den vielen Ehejahren nicht nur einmal, sondern sogar gleich mehrere Male fremdgegangen. Wobei er mit Nachdruck verdeutlicht, dass es sich hierbei generell um Seitensprünge, niemals aber um eine Affäre gehandelt hätte. Nach immerhin zehn Ehejahren haben sich die beiden getrennt. Der Grund hierfür soll allerdings „zu wenig Zeit für Kommunikation“ gewesen sein und nicht etwa die diversen Seitensprünge von Till Schweiger. Dieses Beispiel bezeugt, dass es auch andere, gute Gründe für eine Trennung geben kann, die absolut nichts mit Seitensprüngen zu tun haben. Immerhin ist eine gute Kommunikation zwischen beiden Partnern unabdingbar. Fehlt diese, kann es, wie an diesem Beispiel hier ersichtlich wird, ebenfalls zu einer Trennung kommen. Trotz der langen Jahre der gemeinsamen Ehe.

 

Tony Marshall bekennt sich zum Fremdgehen

Das Fremdgehen nicht zwangsläufig ein Trennungsgrund sein muss, dass beweist dagegen die Ehe von Tony Marshall. Denn wie der prominente deutsche Schlagersänger selbst zugibt, ist er nicht gerade „ein Kind von Traurigkeit“. Dies allein wäre bereits für viele Ehefrauen ein absoluter Trennungsgrund. Doch im Hause Marshall sieht das vollkommen anders aus. Immerhin hat er bereits vor einiger Zeit bekannt gegeben, dass er im Laufe seiner Ehe fremdgegangen ist und das nicht nur einmal. Dennoch bezeichnet er seine Ehefrau als seine Traumfrau. Die beiden kennen sich bereits seit ihrer Schulzeit und haben insgesamt drei gemeinsame Kinder. Ein Trennungsgrund war das Fremdgehen für die beiden nie. Damit zeigt sich, dass das sexuelle Leben außerhalb des Ehebettes noch lange kein Trennungsgrund sein muss. Sex und Liebe muss somit nicht zwangsläufig etwas miteinander zu tun haben, sondern kann auch getrennt voneinander stattfinden. Wäre es anders, würde vielleicht auch die Ehe von Tony Marshall keinen Bestand mehr haben.

 

Klausjürgen Wussow und Gaby Dohm

Die beliebte Fernsehserie „Die Schwarzwaldklinik“ zog während ihrer kompletten Laufzeit eine Vielzahl von Fernsehzuschauern immer wieder aufs Neue vor die Bildschirme der Fernseher. Es wurde mit den Schauspielern gelacht, geweint und gelitten. Doch zwischen zwei Darstellern spielte sich nicht nur aufgrund des Drehbuchs etwas ab. Denn Affären gibt es schließlich auch hinter der Kamera. So hat die Schauspielerin Gaby Dohm, die die Rolle als Schwester Christa spielte, zugegeben, dass sie sich im Laufe der Dreharbeiten zu einem Verhältnis mit dem verheirateten Klausjürgen Wussow, alias Doktor Brinkmann, hat hinreißen lassen. Doch diese Affäre hatte ihren Preis, denn damit hat sie damals auch ihre Ehe mit dem Regisseur und Kameramann Adalbert Plica aufs Spiel gesetzt. Dies blieb nicht ohne Folgen, denn die Ehe scheiterte schlussendlich an dieser Affäre. Somit steht fest, dass weder eine Affäre vor noch hinter der Kamera ein gutes Ende finden muss. Hinter den Kulissen der schönen Landschaft der Schwarzwaldklinik hat sich somit derartiges abgespielt. Auch hier vermutete natürlich zunächst niemand eine Affäre zwischen den Darstellern. Dementsprechend groß war damals auch das Erstaunen von den Fans der Serie.

Otto Waalkes und Eva Hassmanns Ehe

Otto Waalkes ist so ziemlich jedem als „blödelnder Komödiant“ bekannt. Doch was viele Fernsehzuschauer nicht im Entferntesten ahnten, hat Otto irgendwann selbst zugegeben. Denn er führt eine Ehe der etwas anderen Art. Zwar ist er bereits seit vielen Jahren mit seiner Ehefrau Eva Hassmann zusammen, doch das bedeutet nicht zwangsläufig, dass es in dieser Partnerschaft keine Seitensprünge gibt. Denn immerhin führen die beiden eine Art offene Ehe. Das bedeutet nichts anderes, als dass Otto ebenso wie Eva fremdgehen darf. Diese Seitensprünge geschehen nicht etwa im Geheimen, sondern in gegenseitigem Einvernehmen. Otto verdeutlichte aber, dass diese „Vereinbarung“ nichts mit ihrer gegenseitigen Liebe zu tun hätte, denn diese bleibt davon unberührt. Und so unwahrscheinlich sich das auch vielleicht für so manch einen Zeitgenossen anhören mag, scheint dies tatsächlich der Fall zu sein. Denn schließlich sind die beiden immer noch ein Ehepaar, das nicht an Scheidung denkt. Somit müssen Seitensprünge nicht versteckt geschehen, sondern es passiert „offen“. Dies hat immerhin auch den Vorteil, dass man den Partner nicht anlügt. Denn aufgrund der Vereinbarung, dass beide fremdgehen dürfen, muss keiner befürchten, dass der jeweils andere ihn deshalb verlässt. Dies verschafft all den Paaren, die in einer solchen offenen Ehe leben, den Vorteil von wesentlich mehr Freiheit. Allerdings ist eine derartige Vereinbarung nicht unbedingt jedermanns Sache, sodass man sich hierüber bereits im Vorfeld einigen sollte. Denn ist ein Seitensprung erst einmal geschehen, dann ist es schließlich zu spät. Im Falle von Otto Waalkes und Eva Hassmanns Ehe jedoch scheint dies jedoch wunderbar zu funktionieren. Weshalb es eigentlich im Moment auch keinen Grund gibt, weshalb die beiden diese Regelung aufheben sollten.
Nachtrag vom November 2011: Die beiden gaben bekannt, sich nun tatsächlich getrennt zu haben – in aller Freundschaft.

 

Und viele viele mehr…

Die hier genannten deutschen Prominenten sind jedoch nur stellvertretend für viele andere. Denn Affären und Seitensprünge sind beileibe keine Seltenheit. Manche Partnerschaften überstehen dies und schaffen es sogar, über längere Beziehungen ausserhalb der Ehe hinwegzukommen. Allerdings ist dies nicht immer der Fall, sodass dann eine Trennung ansteht. Doch dass es auch anders geht, beweisen ebenfalls einige Beispiele. Denn immerhin wird dem Partner auch einmal verziehen, sodass ein glückliches Zusammenleben wieder möglich ist. Bei der offenen Ehe dagegen sind die Partner von vorneherein damit einverstanden, dass das eine oder andere Techtelmechtel stattfindet. Dies wird gegenseitig toleriert. Hier steht dann aber auch oftmals eine tiefe Liebe und gegenseitiges Vertrauen dahinter, sodass die Partner sicher sein können, dass der andere zu ihnen steht und das die Bindung nicht gefährdet ist. Die Prominenten hierzulande haben es diesbezüglich natürlich etwas schwerer als „normale“ Privatleute, da sie immer im Licht der Öffentlichkeit stehen und diese kann sie ebenso anprangern wie verstehen. Doch alles in allem muss jeder sein eigenes Leben so leben, wie man es für richtig hält. Was die anderen denken, ist schließlich eine ganz andere Sache.