12 Romane zum Thema Untreue und Seitensprung

Untreue ist Verrat am Partner und ist des Verzeihens nicht wert – diese und ähnliche gesellschaftliche Dogmen sind Ihnen sicherlich geläufig. Die Gesellschaft setzt sich jedoch weniger mit der Frage auseinander, warum ein Individuum überhaupt einen Seitensprung begeht und noch weniger, was Fremdgehen in den unterschiedlichen Kulturen eigentlich bedeutet.

Die vorgestellte Lektüre wird Sie in Gefühlswelten entführen, in der die Handlungen der einzelnen Personen überschaubar sind. Die Liebe außerhalb der gepflegten Beziehung wird Ihnen in jedem Buch ein anderes Gesicht zeigen: schwer nachvollziehbare Moralvorstellungen fremder Kulturen, das Hinwegsetzen über konservative Werte oder das Erkennen der eigenen Zerrissenheit.

Die Untreue der Grönländer“ von Kim Leine (Übersetzung Ursel Allenstein)
Dieses Buch geht das Thema Untreue auf ganz ungewohnte Weise an. Der Handlungsort des Romans ist eine kleine Siedlung im ewigen Eis Grönlands. Die Abgeschiedenheit des kleinen Dorfes und dessen geringe Einwohnerzahl lassen außergewöhnliche soziale Strukturen entstehen. Intime Verhältnisse, die auch intim bleiben, gibt es nicht. Es ist ein offenes Geheimnis, wer mit wem ein sexuelles Verhältnis eingegangen ist oder immer noch führt. Eine ungewohnte Anschauungsweise von Untreue offenbart sich.

Der Fall untreue Klára“ von Michal Viewegh (Übersetzung Eva Profousová)
Wo ist mehr über Untreue zu erfahren als in einer Privatdetektei? In der goldenen Stadt Prag lebt der Privatdetektiv Dennis Pravda. Dank der Untreue der Einwohner macht sein Unternehmen gute Umsätze, unentwegt erhält er neue Aufträge von Klienten und Klientinnen. Das geht so lange gut, bis Pravda einen Auftrag annimmt, der bei ihm selbst Zweifel über die Treue innerhalb seiner eigenen Beziehung weckt.
Zwischen den Zeilen des Romans versteckt sich ein gekonnter Witz und es ist sicher kein Zufall, dass der Name Pravda auf Deutsch Wahrheit bedeutet.

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱
Untreu“ von Christa von Bernuth
Trotz des Titels wird in diesem Roman nicht die Untreu selbst angeklagt, kritisiert wird deren Folgen. Die Gattin eines angesehenen Computerfachmanns und Mutter einer Tochter lässt sich eines Tages von einem jüngeren Mann verführen. Wohlwissend, dass ihr junger Galan einen kriminellen Hintergrund hat, geht sie das Risiko der Untreue ein.
Endlich wird es aufregend in ihrem langweiligen Hausfrauendasein, doch für diese Abenteuerlust muss sie einen hohen Preis bezahlen: Ihr Ehemann wird ermordet und sie samt ihrer Tochter verschwinden spurlos.

Lob der Untreue: Eine Unverschämtheit“ von Franz Josef Wetz
Untreue ist je nach Gesellschaftsschicht etwas anderes. In dem sozialkritischen Roman geht der Autor diesem Thema nach. Ehepaare und Liierte aus dem bescheidenen Gesellschaftsmilieu können sich oft aus finanziellen Gründen eine Untreue nicht leisten, während sich Gutsituierte dem Ausschweifen hingeben können. Was der Autor dabei subtil hinterfragt, sind die verschiedenen Ansichten über Moral und Verurteilung.

Am Anfang war der Seitensprung“ von Amelie Fried
Für die Hauptfigur des Romans, Annabelle, besteht das Leben einzig und allein aus der heilen Welt, die sich aus ihrem Ehemann, den Kindern und ihr selbst zusammensetzt. Jene heile Welt stürzt ein, als sie vom Seitensprung ihres Mannes mit ihrer besten Freundin erfährt.
Annabelle packt ihre Koffer und lernt prompt einen jungen Studenten kennen. Es beginnt eine Liaison, die sie zunächst in die Zeit als Teenager zurückwirft, dann aber wachrüttelt. Sie muss feststellen, dass ihr ein so junger Mann keinen Halt geben kann.

Der Seitensprung“ von Karin Alvtegen (Übersetzung Katrin Frey)
Eva und Jonas sind mit einem gemeinsamen kleinen Sohn eine scheinbar glückliche Familie. Eines Tages fliegt der Seitensprung zwischen Jonas und der Kindergärtnerin seines Sohnes auf. Der weitere Verlauf der Geschichte wird in einem Thriller voller Nervenkitzel verpackt. Gleichzeitig werden dieselben Lebenssituationen aus den unterschiedlichen Sichtwinkeln von Eva und Jonas beschrieben.
Karin Alvtegen, die Großnichte von Astrid Lindgren, bildet eine Brücke zwischen Einfühlungsvermögen und schriftstellerischer Gewandtheit.

Seitensprung rückwärts“ von Olivia Lichtenstein (Übersetzung Isabel Bogdan)
Das erotischste an Cloes Ehemann ist sein nächtliches Schnarchkonzert – punktum – Cloe sucht sich einen feurigen Lover. Diesen Seitensprung genießt sie in vollen Zügen und denkt nicht im Traum daran, vorsichtig zu sein. Sie kleidet sich wie eine Jugendliche und lässt das SMS-Bettgeflüster ihres russischen Liebhabers in aller Öffentlichkeit übersetzen. Die Folgen von Cloes Unvorsichtigkeit äußern sich schließlich in einer Schwangerschaft und wie üblich sucht sie die Praxis ihres Ehemannes, der Arzt von Beruf ist, auf.

Das Museum der Unschuld“ von Orhan Pamuk (Übersetzung Gerhard Meier)
Wie sieht ein Seitensprung in einer fremden Kultur aus? Der türkische Autor Orhan Pamuk beschreibt seine Heimat in dem Gesellschaftsroman als westlich angelehnt und dennoch genießt die Unberührtheit vor der Ehe nach wie vor Priorität. Während der Ehe führen die Männer ein haremartiges Dasein, was ihnen jedoch nicht als Untreue angelastet wird. Will jedoch eine Frau die Ehescheidung, damit sie ihre wiedergefundene große Liebe vergangener Tage heiraten kann, wird ihr das bereits als Seitensprung verübelt. Um sich von diesem Frevel freizusprechen, beteuert die Noch-Ehefrau, dass sie die Ehe körperlich nie vollzogen hat.

Die Farben der Grausamkeit“ von Joseph Zoderer
Der Radiomoderator Richard führt mit seiner Frau Selma eine Bilderbuchehe. Mit ihrem Sohn, dem ein Brüderchen folgt, beziehen sie ein Haus in den Tiroler Alpen. Just zu diesem Zeitpunkt trifft Richard Ursula. Mit ihr beginnt er ein Verhältnis, das fast schon an Bigamie grenzt. Richard wechselt sogar den Beruf, um dieses Doppelleben führen zu können. Dennoch ist Richard innerlich zerrissen, er kann sich nicht entscheiden zwischen der Beschaulichkeit bei Selma und der Lebhaftigkeit mit Ursula.

Geliebte ist das falsche Wort“ von Antje Brauers
In dem unverfälscht ehrlichen Roman deckt die Autorin Lügen auf, die Männer einer Frau erzählen, um sie als Geliebte zu gewinnen. Sie bringen ihre zukünftige Herzensdame in eine emotionale Abhängigkeit, beklagen sich bei ihr über ihr ach so schweres Los und wissen, dass eine Geliebte in den Augen der Gesellschaft als sogenannte Schuldige betrachtet wird.
Der Roman ist so verfasst, dass er beinahe als ratgebendes Sachbuch dienlich ist und Frauen aus dem emotionalen Teufelskreis verhilft.

Der Sommer ohne Männer“ von Siri Hustvedt (Übersetzung Uli Aumüller)
Mia und Boris sind seit 30 Jahren glücklich verheiratet. Eines schönen Tages muss Mia feststellen, dass sich ihr Mann in seinem zweiten Frühling befindet. Die betrogene Ehefrau fliegt zu ihrer Mutter nach Amerika und lernt dort die Vorzüge des Singlelebens zu schätzen. Das erschreckte niemanden mehr als ihren Ehemann Boris, dieser setzt nun alles daran, seine Frau zurückzugewinnen.

Salz auf unserer Haut“ von Benoîte Groult (Übersetzung Irène Kuhn)
Ein Fischer aus Frankreich und eine amerikanische Hochschullehrerin fühlen sich magisch zueinander hingezogen. Im Laufe der Zeit lernen sie ihre Lebenspartner kennen, die aus ihrem jeweiligen sozialen Milieu entstammen. Sie, die Hochschullehrerin, ist in Amerika liiert. Er, der Fischer, ist in Frankreich Vater von vier Kindern und verheiratet. Trotz der großen Entfernung und ihrer Gebundenheit, geben beide ihre seelenerotische Beziehung nicht auf.

Fazit: Untreue als Anschauungsobjekt fungiert in den vorgestellten Romanen durchaus als guter Lebensratgeber und dies von amüsant über gesellschaftskritisch bis dramatisch.
 
Kennen Sie ein gutes Buch das wir hier nicht aufgeführt haben? Dann empfehlen Sie es jetzt weiter!