Liebhaber gesucht! Wo finde ich einen gebundenen Mann für eine Affäre?

Gemeinhin wird die Theorie vertreten, dass verheiratete oder fest liierte Männer gerne fremdgehen, Frauen hingegen stets treu bleiben. Dass diese Theorie nicht aufgehen kann, wird schnell klar, wenn Sie sich überlegen, wie viele Frauen und Männer fest gebunden sind. Die wenigen ungebundenen Frauen müssten eine Fülle von Mehrfachaffären gleichzeitig bewältigen, damit die eingangs skizzierte Theorie aufgeht.
 

Frauen gehen so gerne fremd wie Männer auch

Psychologen gehen daher davon aus, dass die Bereitschaft zum Fremdgehen bei Männer und Frauen ungefähr gleich stark ausgeprägt ist. Für Frauen folgt daraus, dass sie auch ohne schlechtes Gewissen fremd gehen können, weil das bei ihren männlichen Partnern oft zu Recht unterstellt werden kann. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten für Frauen, fremdzugehen. Es sind aber nicht alle ohne Risiko.
 

Fremdgehen kann Frau überall da, wo Männer anzutreffen sind

Viele Männer sind rund um die Uhr auf Pirsch. Sie stehen morgens auf und bereits in den öffentlichen Verkehrsmitteln halten sie nach geeigneten „Opfern“ Ausschau. Im Büro oder in der Fabrikhalle ist die Arbeit oft so langweilig, dass sie gern über eine erotische Abwechslung nachdenken. Verlassen sie mal den Arbeitsplatz, dann ist das oft nur der Auftakt dafür, einen Weg für eine neue Affäre zu finden. Frauen, die hier andocken wollen, müssen nur die Augen aufhalten und sie werden schnell ein paar Interessenten finden, die möglicherweise geeignet sind.
 

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱

Vom Quicki ist eher abzuraten, weil Männer dieses Verhalten falsch einordnen

Wenn Frau an einer Affäre mit einem gebundenen Mann interessiert ist, dann sollte sie ihr Andockverhalten geschickt aufbauen. Männer schätzen zwar ein schnelles Quicki sehr, doch ordnen sie dieses Verhalten bei Frauen so ein, dass diese nur für ein eher kurzfristiges Abenteuer in Frage kommen. Hat sich Frau für einen bestimmten Interessenten entschieden, dann muss sie zwar Interesse zeigen, dem Mann aber zugleich vermitteln, dass – wenn überhaupt – nur mittelfristig ein sexueller Kontakt möglich ist. Dies baut Spannung auf und verlangt vom Mann hohen Zeit- und Kostenaufwand, bis er zum Abschluss oder Abschuss kommt. Aus der Psychologie ist bekannt, dass hohes Investment mit einem langfristigen Engagement gekoppelt ist. Hier wird quasi ein IKEA-Effekt der Beziehungsanbahnung wirksam. Weil der Aufbau der Beziehungskiste langwierig und aufwendig war, muss sich dieses Investment auch gelohnt haben und daher wird Mann auch langfristiger daran festhalten.
 

Risiken der Affären-Anbahnung in der Offline-Welt

Auf der Straße, im Büro oder im Bus eine Affäre zu beginnen, kann reizvoll sein, hat aber je spezifische Gefahren zu berücksichtigen. Bewegt man sich als Frau in der Öffentlichkeit allzu forsch, dann wird man schnell als billig eingestuft. Sucht man hingegen in dunklen Ecken nach Affären, dann treten noch gefährliche Risiken ein. Besonders riskant sind auch Affären in der Arbeitswelt, weil hierdurch die Karriere oder die sozialen Beziehungen in Frage gestellt werden können.
 

Chancen von Affären in der Online-Welt

Weniger problematisch ist die Affären-Anbahnung in der Online-Welt, wenn Frau geschickt vorgeht. Online-Portale fürs Fremdgehen, für Affären oder für Seitensprünge lassen zunächst viele Handlungsspielräume für indirekte Kontakte offen, bei denen Frau in aller Ruhe sich die Kandidaten aussuchen kann. Hier ist auch beim Seitensprungportal der Kontakt über Mail oder Telefon unproblematischer als in der Offline-Welt, weil man davon ausgehen kann, dass die Kontaktpersonen das gleiche Ziel verfolgt. Peinliche Momente, weil Frau die andere Seite falsch eingeschätzt hat, können also minimiert werden. Erst wenn man von der Online-Welt in die Offline-Welt wechselt, wofür Frau sich Zeit lassen sollte, sind wieder die üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu praktizieren, von denen weiter oben schon die Rede war.
 

Fazit

Wenn Sie als Frau einen Liebhaber für gewisse Stunden suchen, dann haben Sie viele Möglichkeiten. Am einfachsten ist die Suche dort, wo man täglich verheirateten Männern begegnet. Das kann der Arbeitsplatz sein, ein öffentliches Verkehrsmittel oder auch eine Bar am Abend. Doch all diese Möglichkeiten bergen das Risiko, erwischt zu werden oder sich zu blamieren und sich derart seinen Ruf zu ruinieren. Einfacher gestaltet sich daher die Suche via Online-Seitensprungportal. Dort tummeln sich nur Gleichgesinnte die auch alles nur das Eine suchen und die Gefahr, dass man vom eigenen Partner erwischt wird, ist äusserst gering. Versuchen Sie es! Als Frau werden Sie dort sicher Erfolg haben.