Seitensprungpartner – besser gebunden oder ungebunden?

Seitensprungpartner gebunden oder ungebundenSind Sie auf der Suche nach einem passenden Seitensprungpartner? Die Auswahlkriterien auf einschlägigen Seitensprungagenturen scheinen unendlich. Vor allem müssen Sie sich entscheiden, ob Sie lieber einen Single als Seitensprungpartner wünschen, oder ob Ihr Partner gebunden sein sollte. Bei des hat Vor- und Nachteile. Wir haben einige Tipps für Sie.
 

Vorteile eines ungebundenen Seitensprungpartners

Ein ungebundener Seitensprungpartner hat gewisse Vorteile. Vor allem ist dieser flexibler als ein Seitensprungpartner mit Familie. Allerdings sollte man hier vorsichtig sein. Es besteht die Gefahr, dass sich ein ungebundener Seitensprungpartner plötzlich verliebt und dass er mehr will als nur eine Affäre. Schnell kann es dann für den gebundenen Seitensprungpartner gefährlich werden. Nicht selten kommt es vor, dass der ungebundene Seitensprungpartner fordernd wird und sogar droht, die ganze Sache dem betrogenen Partner zu erzählen. Es ist daher Vorsicht geboten. Doch sehen wir uns die Vorteile eines ungebundenen Partners an:

Weniger Koordinationsaufwand

Im Normalfall wird es einfacher sein, Termine mit Ihrem ungebundenen Seitensprungpartner zu finden. Dieser hat keinen Partner und keine Familie und kann sich daher jederzeit nach Ihnen richten. Viele Singles lieben diese Freiheiten, die es ihnen erlauben, jederzeit mit ihrer Affäre ein Stelldichein zu vereinbaren.
 

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱

Mehr Flexibilität

Bei einem ungebundenen Seitensprungpartner geniessen Sie mehr Flexibilität. Er hat generell den Rücken frei und muss sich nicht ständig noch um seine eigene Familie kümmern. Auch Sie als gebundener Partner können sich von dieser Freiheit ein wenig treiben lassen und an das alte Gefühl der Ungebundenheit anknüpfen. So werden auch Sie von neuen Facetten und interessanten Gesprächen profitieren können.

Immer eine geeignete Location

Der wichtigste Punkt jedoch ist, dass Ihr ungebundener Seitensprungpartner normalerweise über eine Wohnung verfügen wird und Sie nicht jedes Mal in ein teures Hotel gehen müssen. Dies spart in erster Linie Kosten. Ausserdem ist so die Gefahr kleiner, erwischt zu werden. In einem Hotel wird man eher mal gesehen als in einem Mietshaus. Ausserdem haben Sie mit einer Wohnung weniger Koordinationsaufwand. Sie müssen nichts reservieren, nichts vorbereiten. In der Wohnung Ihres Seitensprungpartners können Sie sich freier bewegen, sie können gemeinsam kochen, Videos schauen. Und wenn Sie mal etwas liegen lassen haben, ist es auch einfacher, die Sachen zurückzuholen.
 

Vorteile eines gebundenen Seitensprungpartners

Ein gebundener Seitensprungpartner ist die sicherste Variante des Fremdgehens. Sie haben beider das gleiche Risiko der Geheimhaltung und die Gefahr des Verliebens ist weniger gross. Allerdings ist der zeitliche Koordinationsaufwand deutlich grösser als bei einem ungebundenen Seitensprungpartner. Ausserdem müssen Sie sich für jedes Treffen erst eine geeignete Räumlichkeit besorgen. Ihre Wohnung und auch die Wohnung Ihres Seitensprungpartners werden sich dafür normalerweise nicht eignen. Doch schauen wir uns die Vorteile des gebundenen Seitensprungpartners genauer an:

Beide haben die gleichen Interessen

Beide Partner haben die gleichen Interessen, nämlich eine reine Sexbeziehung. Irgendwelche Ansprüche an den Seitensprungpartner sind von vornherein ausgeschlossen und beiden ist das auch klar. Diese gleiche Interessenslage wird sich positiv auf die Geheimhaltung der Affäre auswirken.

Keine Gefahr der Vereinnahmung

Bei Seitensprüngen besteht immer die Gefahr, dass sich einer der Seitensprungpartner plötzlich in den anderen verliebt. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass diese Gefahr deutlich geringer ist, wenn beide Seitensprungpartner ihrerseits gebunden sind. Dann hat jeder seinen Hauptpartner und eventuell noch die Familie, zu der er nach erfolgreichem Seitensprung wieder heimkehren wird. Dennoch empfehlen wird auch hier, die Ziele des Seitensprungs von vornherein klarzustellen. Besprechen Sie im Vorfeld, dass Sie keinerlei Ansprüche oder Vereinnahmung wünschen, sondern dass es Ihnen um eine reine Sexbeziehung geht.

Mehr Verständnis für familiären Background

Da beide Seitensprungpartner ihrerseits gebunden sind, sollte auch mehr Verständnis für die familiäre Situation des anderen da sein. Diskussionen bezüglich zu wenig gemeinsam verbrachter Zeit oder fehlender Zeit an Wochenenden und in der Urlaubszeit werden Sie bei einem gebundenen Seitensprungpartner nicht erleben.

Bessere Möglichkeiten der Geheimhaltung

Ein seinerseits gebundener Seitensprungpartner bietet aus unserer Sicht die beste Garantie der Geheimhaltung gegenüber Ihrem Ehepartner. Dies besonders aus dem Grund, da ja auch Ihr Seitensprungpartner die Affäre geheimhalten möchte. Auch dieser sollte ein grundlegendes Interesse daran haben, dass die Affäre nicht auffliegt. Dies wird sich auch darin äussern, dass Ihr gebundener Seitensprungpartner mehr Sorgfalt bei der Geheimhaltung an den Tag legen wird. Unüberlegte SMS oder Anrufe werden Sie hierbei nicht zu befürchten haben.
 

Fazit

Ob Sie einen gebundenen oder ungebundenen Seitensprungpartner wählen, hängt ganz von Ihnen ab. Sind Ihnen die Kosten einer Affäre wichtig, dann empfiehlt sich eher ein ungebundener Seitensprungpartner, da dieser höchstwahrscheinlich über eine eigene Wohnung verfügen wird. Ist Ihnen jedoch die Geheimhaltung und Diskretion der Affäre wichtiger, dann sollten Sie sich ganz klar für einen ebenfalls gebundenen Seitensprungpartner entscheiden.