Unliebsame Seitensprung-Folgen

Unliebsame Seitensprungfolgen

Einen Seitensprung zu haben ist heutzutage nichts Besonderes mehr. Auch wenn es sicher nicht ideal ist, seinen Partner zu betrügen, so ist es in manchen Situationen sicher besser, einen Seitensprung einzugehen, als eine langjährige Ehe einfach aufzugeben. Nach langen Jahren der Ehe ist man sicher nicht mehr frisch verliebt, das Prickeln ist weg. An deren Stelle ist ein tiefes Gefühl der Verbundenheit und des Vertrauens getreten. Häufig ist jedoch das Sexualleben in den vergangenen Jahren eingeschlafen. Im Alltagsstress und während der Kindererziehung kann es schon vorkommen, dass die körperliche Liebe zusehends auf der Strecke bleibt. Viele langjährig Verheiratete sind daher frustriert, der eine, weil er zu wenig Sex bekommt, der andere, weil er gedrängt wird zu mehr sexueller Aktivität.

Will man seine Ehe nicht aufgeben, aber seine sexuellen Lüste dennoch ausleben, dann gibt es eben nur eine Lösung: ein diskreter Seitensprung. Die meisten Seitensprünge in Deutschland halten dabei über mehrere Monate oder auch Jahre. Und wenn beide Beteiligten sich darüber einige sind, dass es auch wirklich nur ein Seitensprung ist, dann ist dem auch nichts entgegen zu halten.

Falls Sie sich in einer solchen Situation befinden, dann sollten Sie jedoch einige Dinge beachten. Ein Seitensprung erfordert immer einige Vorsichtsmassnahmen. Wir haben die schlimmsten Folgen eines Seitensprungs aufgelistet und geben Tipps, wie Sie diese vermeiden können.
 

Der Seitensprung fliegt auf

Mittlerweile füllen sich ganze Bücher mit Tipps, wie Sie vermeiden können, dass Ihr Ehepartner den Seitensprung bemerkt. Dabei geht es vor allem darum, nicht gesehen zu werden, keine verdächtigen Anrufe oder SMS zu bekommen, ein Alibi für die Abwesenheitszeiten zu haben, nicht nach fremden Parfüm/Rasierwasser zu riechen und natürlich: sich nicht in flagranti erwischen zu lassen. Mehr zu diesen Tipps können Sie in unserem Artikel zu diesem Thema nachlesen.
 

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱

Der Seitensprungpartner wird aufdringlich

Es geschieht gar nicht so selten, dass sich ein Seitensprungpartner verliebt und nun Druck ausübt und droht, die Affäre auffliegen zu lassen. Seien Sie hierbei auf der Hut und lassen Sie es nicht zu einer „unmöglichen Affäre“ kommen. Der beste Weg, eine solche Situation zu vermeiden, ist, nur Affären mit ebenfalls gebundenen Seitensprungpartnern einzugehen. Das minimiert die Gefahr des Verliebens. Haben Sie dennoch nach einiger Zeit das Gefühl, Ihr Seitensprungpartner wird zu anhänglich, dann sollten Sie die Affäre unverzüglich beenden.

Erfahrene Fremdgänger berichten uns immer wieder, dass sie aus strategischen Gründen ihre Affären jeweils nach wenigen Monaten wieder beenden und sich einen neuen Seitensprungpartner suchen. Dadurch verringern Sie das Risiko, dass sich mehr als nur sexuelle Gefühle für den Seitensprung einstellen.
 

Krankheiten

Vermeiden Sie Souvenirs einer Affäre und schützen Sie sich mit Kondomen gegen unliebsame Seitensprungfolgen. Auch wenn das wie der Satz aus einem Sexualkundelehrbuch klingt: beherzigen Sie ihn! Gehen Sie kein unnötiges Risiko ein und bestehen Sie auf Schutzmassnahmen. Dies gilt auch dann, wenn es im Eifer der Lust schnell gehen musste. Zeit für Schutzmassnahmen sollten Sie immer haben. Ansonsten bereuen Sie es irgendwann.

Und wenn es doch passiert ist? Seien Sie fair gegenüber Ihrem Ehepartner und verzichten Sie aus Sicherheitsgründen so lange auf ehelichen Geschlechtsverkehr, bis Sie sicher sein können, dass der ungeschützte Seitensprung keine gesundheitlichen Folgen hatte. Dies schliesst auch einen AIDS-Test mit ein!

Und wenn es bereits zu spät ist? Sie haben eine unangenehme Diagnose bekommen? Dann hilft nur noch eines: Offenheit! Reden Sie mit Ihrem Ehepartner und erklären Sie ihm die Situation. Vermeiden Sie ab sofort ehelichen Sex und raten Sie Ihrem Ehepartner, sich ebenfalls medizinisch untersuchen zu lassen. Das wird Ihre Ehe eventuell zerstören, wahrscheinlich mindestens schwer erschüttern. Aber es ist allemal aufrichtiger, als wenn Ihr Ehepartner irgendwann leidvoll selbst feststellen muss, dass die Geschlechtskrankheit nur durch Untreue entstanden sein kann.
 

Schwangerschaft/Vaterfreuden

Und die schlimmste Seitensprung-Folge zum Schluss: Aus der Affäre ist ein Kind entstanden. Offenbar geschieht das gar nicht so selten und für die Betroffenen ist dies eine sehr schwierige Situation. Klar, Sie hätten aus ganz vielen Gründen Kondome nehmen sollen, nicht zuletzt aus Gründen der Empfängnisverhütung. Aber jetzt ist es passiert. Das Kind ist gezeugt und nun müssen Sie zusammen mit Ihrem Seitensprungpartner überlegen, was Sie tun möchten.

Eine Abtreibung ist sicher eine sehr schwere Entscheidung und die Tatsache, dass das Kind aus einem Seitensprung hervorgegangen ist, sollte kein alleiniger Abtreibungsgrund sein. Jetzt müssen Sie mit Ihrem Seitensprungpartner zusammen überlegen, wie Sie mit dieser Situation umgehen möchten. Sie können auch diverse Beratungsstellen zu Hilfe nehmen. Aber entscheiden müssen Sie letztendlich selbst. Dabei spielt sicher auch Ihre eigene familiäre Situation eine Rolle. Haben Sie bereits eine eigene Familie, dann ist ein Seitensprungkind vielleicht keine so gute Idee. Wenn Sie hingegen keine ehelichen Kinder haben, dann sollten Sie auf jeden Fall in Betracht ziehen, das Kind gemeinsam mit Ihrem Seitensprungpartner grosszuziehen. Auch wenn dies die Auflösung Ihrer bestehenden Ehe bedeutet.

Keine valable Variante sollte jedoch ein Kuckuckskind sein! Sollten Sie sich als Frau entscheiden, das  Seitensprung-Kind zu bekommen, dann sollten Sie dies Ihrem Ehepartner auch so mitteilen. Dies erfordert sicher eine unangenehme Beichte und im schlimmsten Fall geht Ihre Ehe dabei in die Brüche. Aber ein Kuckuckskind ist eine unfaire Sache und irgendwann kommt der Schwindel ohnehin heraus, nämlich dann, wenn es keinerlei Ähnlichkeiten zum offiziellen Vater gibt, die Blutgruppe nichts stimmt, oder das Kind nach Erreichen der Volljährigkeit Anspruch auf das Erfahren der wahren Identität seines Vaters hat. Bedenken Sie hierbei auch, dass Männer einen Seitensprung eher verzeihen können als Frauen. Vielleicht hilft das Ihrem Offenbarungsmut etwas auf die Sprünge.
 

Fazit

Ein Seitensprung kann unter Umständen die einzige Möglichkeit sein, eine langjährige Ehe zu retten, ohne dass sich dabei bei den Eheleuten sexuelle Frustration anstaut. Allerdings sollten Sie hierbei gewisse Vorsichtsmassregeln beachten, andernfalls kann der Seitensprung für Sie unangenehme Folgen haben. Bleiben Sie vorsichtig!