Wie finde ich einen seriösen und diskreten Seitensprung?

Seitensprung finden

Bildnachweis: © Guzel Studio – Fotolia.com

Seitensprünge sind eine spannende Abwechslung zum gewohnten Beziehungstrott. Ganz gleich, wie man nun zur festen Beziehung steht – der Seitensprung soll auf gar keinen Fall auffliegen, denn das verursacht mehr Stress als Spaß an der verbotenen Spannung! Sehr viele gut durchdachte Seitensprünge laufen gar nicht aus dem Ruder und werden noch nicht einmal von den Partnern bemerkt, sodass eigentlich alle glücklich sein können. Doch wie funktioniert das und was kann jeder für einen eigenen Seitensprung daraus lernen?

 

Riskante Seitensprünge

Jeder Seitensprung ist ein Risiko, sonst wäre er auch nur halb so spannend. Bei manchen Abenteurern lässt sich die große Katastrophe trotzdem fast schmerzhaft vorhersehen – und hätte vermieden werden können. Eine Affäre ist, wie der Name schon sagt, eine kurze Liebelei mit jemandem, der im „echten“, alltäglichen Leben keine Bedeutung einnimmt, wie bei einem spannenden Roman, der dazu verleitet, sich die verbotene letzte Seite schon lange vor dem Schluss anzusehen. Deswegen sollte der Seitensprungpartner auch keine Person sein, die im eigenen Leben einen Stellenwert außer sexueller Befriedigung und dem Ausleben verbotener Wünsche hat. Ein guter Freund, die süße Kollegin, das sind definitiv die falschen Menschen für einen Seitensprung. Denn wenn Schluss ist und einer das nicht akzeptieren will, würde man sich nicht nur ständig sehen – die Affäre wüsste dann auch nicht gerade wenig über das „echte“ Leben…
 

Top-Empfehlung

Secret Logo

Bei Secret finden Sie unkomplizierte Dates

 

Über 1 Million Mitglieder

Diskret und sicher

Geprüfter Datenschutz (TÜV Saarland)

Abenteuer finden ❱❱

Online Seitensprünge suchen – sicher und diskret

Die Wahrscheinlichkeit, eine Affäre kennen zu lernen, der es wirklich nur um unverbindlichen Spaß geht, ist dort viel wahrscheinlicher, wo es darüber hinaus keine Berührungspunkte gibt. Eine Liebelei mit einem Bekannten ist schnell begonnen, doch Sie wissen nie, was wirklich dahinter steckt. Sind es doch verborgene Gefühle? Am einfachsten ist es, wenn Sie sich in einer Online Seitensprungagentur anmelden. Dort können Sie mit klaren und ehrlich kommunizierten Absichten jemanden kennen lernen, der die gleiche Einstellung hat wie Sie. Man kennt sich nicht, kann sich aber die Option offen halten, sich kennen zu lernen, wenn man das will – und doch ist von vornherein klar, worum es geht und dass es nie darüber hinausgehen wird. Da Sie den anderen immer nur als Seitensprung kennen, Können Sie  auch von Beginn an entscheiden, wo Sie sich treffen, wie viel Sie von sich preisgeben – und das bietet die Möglichkeit, sich etwas in Anonymität zu hüllen und den anderen nie zu nah an sich heranzulassen.

 

Vorlieben sind unterschiedlich

Beim Seitensprung geht es ganz klar um die Lust auf einen fremden Körper. Deswegen meldet sich jeder Teilnehmer in einer Seitensprungbörse im Internet an und damit darf und soll hier offen umgegangen werden. Das gilt auch für die Vorlieben, die Sie vielleicht selbst haben oder die Sie in anderen suchen. Jeder darf und muss offen kommunizieren, was er sucht, denn es dient nur dem Glück beider. Am besten geben Sie bereits im Profil klar an, was Sie suchen und wie Sie sich einen Seitensprung vorstellen. So wissen die anderen Mitglieder in der Seitensprungbörse von Beginn an, ob es passen könnte oder nicht – und danach entscheiden Sie, ob sich der Kontakt lohnt.

 

Nichts muss – zumindest nicht sofort

Natürlich würden Sie sich am liebsten sofort verabreden, wenn Sie sich in der Seitensprungbörse angemeldet haben und all die anderen Mitglieder zur Auswahl haben. Doch da bei einer Affäre immer auch ein zweiter Mensch eine Rolle spielt, sollten Sie es nicht überstürzen. Halten Sie sich zunächst anonym und definieren Sie klare Grenzen bezüglich der „Spielregeln“ der Affäre. Wollen Sie etwa nicht, dass der andere zu bestimmten Zeiten anruft, dann muss das vorher geklärt werden. Nur, was vor dem ersten Treffen als unübertretbare Grenze für beide beschlossen wurde, wird auch zur Regel. Solche Grenzen sind für beide Seiten wichtig, sodass Sie sie am besten schon früh beim Kennenlernen besprechen. Das darf auch beim Treffen geschehen, sollte aber auf jeden Fall passiert sein, bevor Siesich das erste Mal näher kommen.

 

Berührungspunkte vermeiden

Ein Seitensprung sollte niemals alles erfahren. Genauer Wohnort, Arbeitsplatz, Festnetznummer – das sind Dinge, die gefährlich werden können. Der Kontakt beschränkt sich sicherheitshalber am besten auf das Seitensprungportal, SMS können ebenfalls gerade noch versteckt werden. Je weniger Berührungspunkte Sie außerhalb des Bettes haben, desto besser und sicherer ist das für beide. Etwas nachfragen dürfen Sie also schon. Wenn Sie sich beide für einen Sport interessieren, sollten Sie zum Beispiel vorher abklären, ob Sie womöglich im gleichen Verein sind, ohne es zu wissen. Denn das könnte schnell brenzlig werden, wenn sich doch einer verliebt. So reizvoll und verlockend es sein kann – schreiben Sie niemals jemanden an, den Sie aus dem Alltag kennen oder auch nur kennen könnten. Abschätzen kann man nie, wie der andere reagiert, und ohnehin sind Bekannte keine geeigneten Seitensprünge.

 

Gefährliche Affären erkennen

Mit etwas Erfahrung kann man oft schon erahnen, wenn ein Seitensprung sich in eine anstrengende Richtung entwickelt. Manche Mitglieder verwechseln die Seitensprungbörse mit einer Singlebörse, eigentlich suchen sie einen festen Partner. Ob ihnen das selbst bewusst ist, ist eine andere Frage. Wirken sie einsam und scheinen sich schnell an einen Chatpartner zu binden, kann man davon ausgehen, dass sie nach einem Treffen ähnlich anhänglich sein werden. Das kann Ihrer Beziehung schneller schaden, als Sie ahnen. Auch potenzielle Affären, die nicht klar konkretisieren können, was sie sich wünschen, sollten Seitensprungwillige stutzig machen – denn darüber hat man sich doch eigentlich vorher Gedanken gemacht.

 

Fazit

Ein Seitensprung ist immer eine riskante Sache. Seien Sie Vorsichtig und überlegen Sie genau, ob Sie bereits sind für eine unverbindliche Affäre. Laufen Sie Gefahr, sich zu verlieben, dann gehen Sie einem Seitensprung besser aus dem Weg. Überdies sollte klar sein, dass eine Affäre mit Arbeitskollegen oder Freunden Tabu sind. Sollte sich da etwas anbahnen, stehen Sie besser gleich auf der Bremse und blocken jegliche Annäherung ab. Wollen Sie einen gepflegten und seriösen Seitensprung, der für Ihre Beziehung keinerlei Gefahr bedeutet, dann können wir ausschliesslich den Weg über eine Online Seitensprungagentur empfehlen. Aber auch hier tummeln sich schwarze Schafe. Damit Sie sich nicht im Dschungel der Datingagenturen verlieren, haben wir die besten für Sie getestet:

 

Tipp: Wir haben die grössten Seitensprung-Seiten getestet. Unsere Empfehlung ist klar: Lovepoint!
Hier geht es zu unserem Testsieger: www.lovepoint.de