Alex – Sommerurlaub mit der Geliebten

Jaaaa! Ihr habt richtig gehört: Sommerurlaub mit der Geliebten. Fragt mich nicht wie ich das wieder geschafft habe! Ich bin einfach genial!!!

Aber ganz langsam. Und vor allem von vorn. Das Ganze ging so:

Meine Frau und ich passen im Leben gut zusammen – im Urlaub aber gar nicht Wir beide wissen das. Da müssen wir auch nicht lang drüber reden, das wird nicht besser. Also haben wir beide uns überlegt, wie wir den Urlaub für uns beide so angenehm wie möglich gestalten könnten. Ohne dass jemand sich vernachlässigt vorkommt.
 

Wellnessferien für meine Frau

Meine Frau wollte schon lange Wellnessferien irgendwo in Österreich machen. Das wäre für mich die Hölle und das weiss sie auch. Also dachte ich, sie kann ja gerne zwei Wochen nach Österreich, ich mach auch so zwei Wochen mein Ding und schlussendlich haben wir noch eine Woche gemeinsam. Das schaffen wir!

Testsieger "Abenteuer"

Lovepoint Logo

Bei Lovepoint finden Sie eine heisse Affäre oder den Traumpartner

 

Diskret und sicher

Hohe Frauenquote

Über 600.000 Mitglieder

Abenteuer finden ❱❱
Und was mach ich zwei Wochen ohne meine Frau? Also meine Frau hat mich das auch gefragt und da dachte ich, ich könnte was richtig männliches machen. Also die offizielle Version ist die, dass ich mit Kalle, das ist ein alter Schulfreund in die Schweizer Berge reise und dort ein paar Klettersteige ausprobiere.

Ich und Klettersteige!!! Mir wird ja schon schwindelig im Doppelstockbett. Aber meine Frau war zufrieden. Und ausserdem hätte sie Null Ambitionen, mich dort zu überraschen. Weil sie auch ungefähr so schwindelfrei ist wie ich. Also alles im sicheren Bereich.
 

Und was mach ich?

Aber was mach ich in den zwei Wochen? Also was ich gerne wollte, war schon klar. Aber mit wem? All meine Kontakte aus den Seitensprung-Agenturen waren mit ihren Familien im Urlaub oder zumindest nicht zwei Wochen abkömmlich!

Je näher der Urlaub rückte, umso nervöser wurde ich. Meine Frau bereitete voller Vorfreude Ihren Wellnessurlaub vor und hatte sogar neue Badesachen gekauft. Ich muss schon sagen, die waren ziemlich sexy! Sollte ich sie wirklich mit ihrer besten Freundin zwei Wochen lang allein lassen?
 

Etwas Neues ausprobieren

Also ehrlich: ich schob etwas die Krise. Aber Trübsal blasen bringt auch nichts. Also musste etwas Neues her. Ich meldete mich in der Erotik-Community JOYclub an. Dort war ich bisher noch nicht unterwegs. Bei JOYclub gehts in erster Linie um das Ausleben von Fantasien. Die Community ist sehr offen und unternehmungslustig. Was mir eigentlich entgegen kam.

Also startete ich meine Suche. Und es war gar nicht so einfach. Viele Damen meldeten sich natürlich gar nicht erst. Und die wenigen, die antworteten, hatten keine Zeit oder es war ihnen etwas zu viel, gleich zwei Wochen mit mir in die Ferien.

Aber dann lief mir Katje über den Weg. Katje kam aus Holland und suchte – ihr glaubt es nicht – eine Urlaubsbegleitung!!! Ich war begeistert. Würden all meine Wünsche und Sehnsüchte doch noch wahr werden?

Also Katje konnte es zumindest so organisieren, dass wir zehn Tage gemeinsam verbringen konnten. Sie war Single, wollte sich aber nicht binden. Ach ja: sie war nicht so die Schönste. Das konnte ich auf den Bildern schon sehen. Gross, blond, aber nicht ganz dünn. Aber da konnte ich jetzt nicht so wählerisch sein.
 

Das erste Treffen

Wir trafen uns vorher ein Mal, zum schauen ob die Chemie stimmt. Sie war wirklich sehr gross, grösser als ich! Holland eben… Aber sie hatte ein echt holländisches Gemüt. Total liebenswert und aufgeschlossen.

Sie redete beim ersten Date auch nicht lang drum herum, sondern klärte schon mal ab, was ich so gern hätte und wie ich mir die Ferien vorstellte. Ob ich gern sexy Wäsche hätte und verschiedene Stellungen und einen Dildo.

Nach dem zweiten Glas Prosecco raunte sie mir ins Ohr, ob wir nicht vorher schon mal bisschen Appetit holen wollten. Eh klar!!! Das wollten wir doch auf jeden Fall! Und zwar am besten noch vor dem Abendessen. Katje gefiel mir von Minute zu Minute besser!
 

Sex vor dem Abendessen

Also fuhren wir zu ihr – sie lebte ja alleine und hatte ein grosses rundes Bett. Katje war nicht zimperlich. Sie fiel sofort über mich her und drückte mir ihre umfangreichen Brüste ins Gesicht. Ich war auf Wolke 7.

Katje machte irgendwie genau das, was mir gut tat. Sie verwöhnte meinen kleinen Alex bis er gar nicht mehr so klein war. Anschliessend ging es ziemlich heftig zur Sache. Nach nur fünf Minuten lagen wir ausgepowert und schwitzend nebeneinander und mussten erst einmal Luft holen.
 

Vor dem Abendessen noch duschen

Katje meinte, sie wolle vor dem Abendessen noch duschen. Super Idee! Da ich auch noch duschen wollte, schlich ich nach ein paar Minuten ebenfalls unter die Dusche. Ich überraschte sie von hinten, was sie mit einem wohligen Jaulen quittierte. Das Duschen dauerte dann doch etwas länger als fünf Minuten.

Ich liess es etwas ruhiger angehen und knetete ihre Oberweite. Katje genoss die Dusche lautstark und ich wurde langsam zum Tier. So ausgelassenen Sex hatte ich schon lange nicht mehr.
 

Und nach dem Abendessen?

Anschliessend gingen wir in die Pizzeria um die Ecke. Sex macht ja bekanntlich hungrig. Schon nach dem ersten Glas Rotwein waren wir wieder total heiss aufeinander. Ich fummelte unter ihrem Rock und stellte zu meiner grössten Zufriedenheit fest, dass sie kein Höschen trug.

Also arbeitete ich mich langsam ins Lustzentrum vor und genoss ihre Erregung. Nach der Pizza mussten wir dringend wieder zu Katje. Wir schafften es genau bis zum Hauseingang. Die Tür fiel hinter uns ins Schloss und das Licht ging aus. Katje holte meinen Alex aus der Hose und verschlang ihn Lustvoll.

Anschliessend verbrachten wir nochmals die halbe Nacht in ihrem runden Bett und tobten uns richtig aus.

Beim Abschied gestand sie mir noch, dass sie beim Sex manchmal etwas masslos sei und etwas grossen Bedarf hätte. Drum möchte sie sich auch nicht fest binden, weil ein Freund dann sicher eifersüchtig wäre.
 

Urlaubspläne

Na, das soll mir doch recht sein! Der Urlaub mit Katje wird sicher ganz toll. Bei so viel Abenteuerlust werden wir von der Destination nicht viel zu sehen kriegen.

Apropos Destination. Das haben wir dann noch schnell zischen zwei Acts gebucht: Gran Canaria! Ein anonymer Hotelbunker. Da würde niemandem auffallen, dass wir nur aufeinander herumliegen. Und viel zu sehen gibts da auch nicht, also nicht dass wir da noch was verpassen…

Also, ich halte euch auf dem Laufenden. In zwei Wochen gehts los! Ich bin schon ganz aufgeregt. Katje schreibt mir jeden Abend, was sie alles mit mir vor hat. Und Wäsche hat sie auch schon gekauft – also nicht dass sie die lange an hätte, aber heiss sieht sie aus darin. Ausserdem will sie noch in die Natur mit mir, und zwar nicht zum Pilze sammeln, wenn ihr versteht was ich meine.

Also, ich melde mich wieder! Mit den News aus Gran Canaria!

Euer Alex

Mehr von Alex:
Alex – auch der Herbst kann ziemlich heiss sein
Jeden Tag Silvester! – Seitensprungtipps vom Alex
Warum gehen Frauen fremd und wie kann Mann das für seine Jagdstrategie nutzen?
Heisser Sommer mit Steffi
Silvesterfeier mit der Affäre!
Silvesterfeier mit der Affäre?